Karin Grimm trifft damit ins Schwarze, denn es entspricht einem Bedürfnis, der vorweihnachtlichen Hektik für einen Moment zu entfliehen. Dem vollends gelungenen, stimmungsvollen freien Anlass folgte die Möglichkeit einer Spende zugunsten des Adastra Vereins Schweiz, welcher Eltern schwerkranker oder behinderter Kinder vernetzt. Dazu erzählte Adastra-Steuerfrau Caroline Fuchs von ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit und der grossen Bedeutung dieses Netzwerkes für die pflegenden Eltern. 

Es wurde aufmerksam gelauscht und später in gemütlicher Atmosphäre mit Nüssli, Manderinli und Schöggeli die Gelegenheit zum Austausch mit zwei Adastra-Müttern rege genutzt. Fantastische 1'200 Franken kamen an diesem Abend zusammen und werden erschöpften Eltern kleine Auszeiten vom intensiven pflegerischen Alltag ermöglichen. 

Post inside