Der Steuerabschluss der Gemeinde Jonschwil liegt mehr als 1,5 Mio. Franken über dem Budget, was einer Abweichung von 13 Prozent entspricht. Vor allem die Einkommens- und Vermögenssteuern der natürlichen Personen fielen sehr hoch aus. Auch bei allen anderen Steuerarten wurde das Budget übertroffen. Für das Jahr 2017 wurde mit einem Anstieg der einfachen Steuer von 3,05 % gerechnet. Mit einer Zunahme von 2,25 % wurde dieser Wert verfehlt. Hingegen fielen ausserordentlich hohe Nachzahlungen an: Rund Fr. 1‘380‘000 über dem Budget. Insgesamt liegt der Steuerertrag der natürlichen Personen rund Fr. 1,3 Millionen Franken über dem Budget. Die Einkommens- und Vermögenssteuern natürlicher Personen machen rund 82 % des gesamten Steuerertrags aus.

Alle Steuerarten im Plus
Die Gewinn- und Kapitalsteuern der juristischen Personen liegen mit Fr. 849‘800 leicht über dem Budget. Die Grundstückgewinnsteuern als Abbild des Immobilienmarktes fielen mit rund Fr. 349‘000 ebenfalls erfreulich aus. Auch bei den Quellensteuern und den Handänderungssteuern wurde das Budget um Fr. 50‘000 und 58‘000 übertroffen.

Ausstände leicht zunehmend
Der Steuerausstand erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr und belief sich Ende 2017 auf Fr. 1‘758‘058. Der Ausstand der Einkommens- und Vermögenssteuern für das Jahr 2017 betrug 7,56 %. Die Ausstände für die zurückliegenden Jahre blieben fast unverändert bei 13,25 %.

2016: 89,5 % veranlagt
Der momentane Veranlagungsstand in der Gemeinde Jonschwil für das Jahr 2016 beträgt 89,48 % und liegt somit 4,31 % über dem kantonalen Schnitt. Von den Steuererklärungen des Jahres 2015 sind in Jonschwil 98,95 % definitiv veranlagt.