Bereits um 18 Uhr füllte sich die Halle. Erstmals in der Geschichte wurde ein Nachtessen angeboten, das regen Zuspruch erfuhr. Mit Trommelwirbel und Einmarsch durch die Halle eröffneten die Young-Talents Rickenbach-Wilen den musikalischen Teil des Abends. Unter der Leitung von Beat Bachmann spielten die Jungmusikanten bekannte Melodien von den Beatles bis zu Deep Purple. Moderiert wurde der Abend von drei verschiedenen Personen; Michi Stillhart, Dominik Brander und dem etwas schusseligen Schulhauswart Erwin. Dieser entpuppte sich schliesslich als Michi Stillhart.

Ein Cornett zum Geburtstag

Nach dem Eröffnungsmarsch der Musikgesellschaft Brass Band Wilen hielt Gemeindepräsident Kurt Enderli eine kurze Gratulationsrede und überreichte dem Verein ein Geschenk in Form eines nigel-nagel-neuen Cornetts. Bei den verlangten Zugaben am Schluss des ersten Teils durften die Young-Talents nochmals mitspielen. Den zweiten Konzertteil bestritt der einheimische «Chrüz und Be-Chor». Chorleiterin Claudia Dahinden Manser und ihr Chor zogen das Publikum in ihren Bann.

Alphorn mal anders – so präsentierte sich die Gruppe «Swisswood Alphorns». Keine bedächtigen, bodenständigen Alphornklänge wie man üblicherweise hört, diese Truppe präsentierte sich modern und unterhaltsam. So waren etwa Licht- und Showelementen und rockige Stücke Teil des Programms. Mit Tanzmusik von Renato Allenspach und einer Bar konnte der Abend indidviduell verlängert werden.

__________________________________________________________________________

Es war im Spätherbst 1919, als sechs musikbegeisterte Männer schon fleissig geprobt und beschlossen haben, im Januar 1920 die Gründungsversammlung abzuhalten. Der Präsident war gleichzeitig auch Dirigent und musiziert wurde in seiner Stube – seit vielen Jahren probt der Verein nun im Untergeschoss vom Türmli-Schulhaus im eigenen Lokal. Schon bald wuchs die kleine Gruppe und weitere Bläser kamen hinzu. Im September 1920 wurden die ersten Statuten erstellt und der Verein nannte sich fortan «Musikgesellschaft Wilen bei Wil». Als Folge der Besetzung (Blechblasinstrumente) änderte man vor einigen Jahren den Namen in «Musikgesellschaft Brass Band Wilen» oder kurz «MG BB Wilen».

Das Restaurant «Landhaus» wurde zum Probeort und schon im ersten Vereinsjahr spielte der Verein an zahlreichen kirchlichen und weltlichen Anlässen. Wer zu spät an die Probe kam, zahlte 20 Rappen, ein Fernbleiben der Probe kostete 50 Rappen. Die erste Abendunterhaltung fand im Januar 1922 statt. Die erste Musikreise wurde ebenfalls im Jahr 1922 organisiert. Zu Fuss gings via Ägelsee nach Littenheid, Busswil und wieder zurück nach Wilen. In jedem Gasthof wurde eingekehrt, hat aber auch gespielt. Später zog man mit einem geschmückten Wagen los und besuchte weitere Dörfer rund um Wilen. Diese Ausflüge stärkten den Zusammenhalt der Musikanten.

20 Jahre nach der Gründung zählte der Verein bereits 22 Mitglieder. Die 25-Jahr-Feier wurde wegen des Zweiten Weltkrieges auf das Jahr 1946 verschoben.


Höchste Mitgliederzahl im Jahr 1966

Der Verein blühte auf und das musikalische Niveau stieg an. Im Jahr 1966 zählte der Verein die höchste Mitgliederzahl. Die Zahl von 41 Musikanten wurde bis heute nie mehr erreicht. Vom ersten eidgenössischen Musikfest im Jahr 1971in Luzern kehrten sie mit einer Goldlorbeer-Auszeichnung zurück. In den Siebzigerjahren kamen auch die ersten Frauen in den Verein. Fünf verschiedene Uniformen verbrauchte die Musikgesellschaft in den letzten 100 Jahren. Die aktuelle Uniform ist bereits zwölf Jahre alt, aber immer noch zeitgemäss. In klassischem Schnitt, ohne Schnörkel und Kopfbedeckung präsentiert sich der Verein heute noch in dieser Uniform.

Sicherung des Mitgliederbestandes

So wie verschiedene Vereine in der Umgebung litt auch die MG BB Wilen unter Mitgliederschwund. Der Nachwuchs an Jungbläsern war sehr gering. Mit dem Nachbarverein aus Rickenbach gründete man das Projekt «Young-Talents Rickenbach-Wilen». Die Zusammenarbeit über die Dorfgrenze hinaus startete anfänglich zögerlich, hat sich aber stetig weiterentwickelt und bewährt sich nun. Aktuell spielen 20 Kinder und Jugendliche im Ensemble unter der Leitung von Beat Bachmann. Die Young-Talents treten an diversen Anlässen in Rickenbach und Wilen auf und das ganze Projekt wird von den beiden Gemeinden unterstützt. Mit dieser finanziellen Hilfe können die beiden Musikvereine vergünstigten Musikunterricht anbieten mit ausgewiesenen Musiklehrkräften.

Am Samstag, 16. November, wird das Jubiläum der MG BB Wilen in der Turnhalle des Oberstufenzentrums Ägelsee gefeiert. Erstmals wird ein Nachtessen angeboten und ab 20 Uhr beginnt die Jubiläumsfeier an dem die Young-Talents Rickenbach-Wilen, die MG BB Wilen und als Special-Guest der «Chrüz & be Chor Ägelsee Wilen» auftreten werden.