Als der FC Wil am Ostermontag 2004 den grössten Erfolg seiner nunmehr 118-jährigen Klubgeschichte feierte und im Cupfinal zu Basel St. Jakob die Grasshoppers mit 3:2 besiegte, war der Brasilianer Fabinho die grosse Figur. Mit zwei Penaltytreffern hatte er damals dafür gesorgt, dass die Wiler völlig überraschend zu ihrem ersten und bisher einzigen nationalen Titel kamen. Gut 14 Jahre sind seither vergangenen und Fabinho war in der Zwischenzeit weitergezogen. Anfang Juli kehrte er zurück – als Trainer der ältesten Nachwuchsmannschaft U20. Nur gut einen Monat später gibt es bereits den nächsten Titel zu feiern. «Wieder gegen Blaue», wie Fabinho feststellte.

Die Bühne war zwar unwesentlich kleiner also noch im Jahr 2004, aber immerhin jene des grössten Saison-Vorbereitungsturniers für Nicht-Profi-Klubs in der Region. Die Rede ist vom Bazenheider Cup. Dass die Wiler das Endspiel gewinnen würden, war keine allzu grosse Überraschung. Schliesslich spielten sie gegen Henau, das zwei Ligen tiefer in die neue Saison steigt als die Äbtestädter. Henau und der FC Wil? Da war doch auch mal etwas mit einem 3:2 für die Wiler. Im September 2014 traf Henau als 2.-Liga-Klub im Cup-Sechzehntelfinal auf das Fanionteam des FC Wil, zwang dieses in die Verlängerung, wo schliesslich Marko Muslin das entscheidende Tor für den Oberklassigen erzielte. Eben dieser Muslin wirkte auch auf dem Ifang für die Wiler mit. Da es für ihn in der Challenge-League-Mannschaft keinen Platz mehr hat, sein Vertrag aber noch bis nächsten Sommer läuft, hält er sich im «Zwei» des FC Wil fit.

FC Bazenheid vom 1:2 zum 5:2
Es sorgten aber andere für die Differenz. Bereits früh brachte Daryl Lupo die Wiler in Führung, Später trafen mit Nicolas Herter und Feriz Sadiku zwei Spieler, die zumindest dem erweiterten Kader der ersten Mannschaft angehören. Den Henauern ist zu Gute zu halten, dass sie zweimal auf einen Zweitore-Rückstand reagieren konnten und so bis zuletzt auf eine weitere Überraschung hoffen durften. Eine solche war bereits die Final-Qualifikation am Freitagabend, als die höherklassigen Vereine aus Wängi und Bazenheid besiegt worden waren. Doch die Aufholjagd gegen Wil wurde trotz aufopferungsvoller Leistung nicht mehr gekrönt, womit sich Fabinho und die Wiler über den Turniersieg freuen durften.

In den anderen zwei Klassierungsspielen rehabilitierten sich die beiden Vertreter der 2. Liga interregional für schwache Leistungen am Freitagabend. Der FC Bazenheid geriet im Spiel um Platz drei gegen Bronschhofen aus der 2. Liga regional zwar zwischenzeitlich mit 1:2 in Rückstand, setzte sich aber schliesslich mit 5:2 durch. Zwei weitere Treffer der Untertoggenburger wurden wegen Foul und Offside annulliert. Da Demian Titaro zwei reguläre Tore beisteuerte, gewann er die Torjäger-Krone des Turniers – mit gerade einmal drei Treffern.

Im Schnitt fast sieben Tore pro Spiel
Das torreichste Spiel des Finaltages war jenes um Platz fünf. Der FC Uzwil aus der 2. Liga interregional und der FC Wängi aus der 2. Liga regional lieferten sich einen Schlagabtausch, bei dem sich die Uzwiler erst kurz vor Schluss um mehr als ein Tor absetzen konnten. Eine Hauptprobe für die Meisterschaft dürfte es nur bedingt gewesen sein. So fehlte zum Beispiel Routinier Kristian Nushi, dafür spielte Trainer Sokol Maliqi mit.

Es war ein äusserst torreicher Finaltag. 20 Treffer fielen in den drei Partien. Das waren um sieben Tore mehr als in den Vorrunden-Spielen am Freitag, als den Zuschauern ebenfalls 270 Minuten Fussball serviert worden war.

Post inside
Irgendwie beide Sieger: Die weissen Wiler gewannen das Finale, die Uzwiler wehrten sich tapfer.Im Spiel um Platz fünf zwischen Uzwil (in gelb) und Wängi fielen acht Tore.


Resultate-Service:

Finale: Wil U20 - Henau 3:2 (2:0)
Spiel um Platz 3: Bazenheid - Bronschhofen 5:2 (2:2)
Spiel um Platz 5: Uzwil - Wängi 5:3 (2:2)

Schlussrangliste Bazenheider Cup 2018:
1. Wil U20 (2. Liga interregional)
2. Henau (3. Liga)
3. Bazenheid (2. Liga interregional)
4. Bronschhofen (2. Liga regional)
5. Uzwil (2. Liga interregional)
6. Wängi (2. Liga regional)

Bester Torschütze: Demian Titaro (FC Bazenheid): 3 Tore.

Der Liveticker vom Finaltag zum Nachlesen:

So, das soll's gewesen sein vom Ifang. Vielen Dank fürs Interesse und bis bald auf Hallowil.ch.

Der Sieg ist aufgrund einer guten ersten Halbzeit der Wiler gewiss nicht gestohlen. Die Henauer hielten aber gut dagegen und waren phasenweise nahe dran, die favorisierten Wiler ins Straucheln zu bringen. Das dürfte Moral geben für die bevorstehenden Pflichtspiele.

Schlusspfiff auf dem Ifang. Der FC Wil rettet das Ding über die Zeit und lässt sich als Sieger feiern. Wils Trainer Fabinho holt somit mal wieder einen Titel. Der letzte - im Jahr 2004 - war etwas von grösserer Bedeutung gewesen. Auch damals war es ein 3:2-Erfolg - im Cupfinal gegen die Grasshoppers.

90. Minute: Es geht in die Schlussminute. Schon 20 Tore haben wir gesehen in den drei Spielen des Tages. Kommt nach ein 21 .Treffer dazu?

88. Minute: Das sah im Ansatz gut aus für Henau. Sandro Eisenring setzt von links zur Flanke an. Doch diese landet hinter dem Wiler Tor.

85. Minute: TOOOOOOOOOOOR FC Henau zum 2:3. Ein schöner Kopfball von Robin Holenstein landet im langen Eck. Somit ist die Spannung doch nochmals zurück im Spiel. Haben die Henauer noch die Kraft für den Ausgleich? Neuer Stand im Finale: FC Henau - FC Wil U20 2:3.

82. Minute: Das Spiel plätschert seinem Ende entgegen. Das erlaubt uns den Blick voraus. Der FC Wil startet am Samstag um 16 Uhr mit einem Auswärtsspiel auf dem Zürcher Hardhof gegen die Blues Stars in die neue Saison der 2. Liga interregional. Die Henauer tragen am Sonntag um 17 Uhr in der Cup-Vorrunde ein Auswärtsspiel gegen den Fünftligisten FC Rorschacherberg aus.

78. Minute: Doch noch einmal Henau: Morgan Stäheli versucht es mit einem Abschluss. Doch dieser geht links am Pfosten vorbei.

73. Minute: TOOOOOOOOOOR für die U20 des FC Wil. Feriz Sadiku trifft, allerdings erst im Nachschuss. Den ersten Versuch hatte der Henauer Goalie noch abgewehrt. Das dürfte nun die Entscheidung sein. Neuer Stand im  Finale: FC Henau - FC Wil U20 1:3.

73. Minute: Penalty für den FC Wil!!!

71. Minute: In den letzten Minuten haben die Wiler das Geschehen wieder unter Kontrolle gebracht.

66. Minute: Noch ein Blick zum Torschützenklassement. Bazenheids Demian Titaro dürfte diese Wertung gewinnen. Er hat drei Tore erzielt. Von den Spielern, die im Final noch treffen können, haben alle erst ein Tor gemacht. Somit gibt es wohl doch noch einen Titel für einen Bazenheider.

63. Minute: Und wieder Henau: Robin Holenstein kommt am rechten Fünfer-Eck zum Kopfball. Wieder ist Djordjevic da und kann via Pfosten zum Corner klären. Dieser bringt dann nichts ein. Plötzlich drückt hier Henau auf den Ausgleich.

61. Minute: Das war eine gute Chance zum Ausgleich. Renato Hungerbühler kommt für die Henauer zum Abschluss. doch Goalie Djordjevic kann zum Corner klären.

53. Minute: TOOOOOOOOOOR FC Henau zum 1:2. Mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze aus erzielt Remo Dal Molin den Anschlusstreffer. Zuvor hatte er sich gegen mehrere Wiler durchgesetzt. Der Schuss war nicht platziert, aber scharf. Der Wunsch wurde erhöht und die Spannung ist zurück. Und Henau ist nun wieder komplett. Neuer Stand im Finale: FC Henau - FC Wil U20 1:2.

51. Minute: Das Spiel war nun mehrere Minuten unterbrochen, da Torschütze Daryl Lupo gepflegt werden musste. Es geht aber weiter für den Wiler.

46. Minute: Und weiter geht's hier auf dem Ifang. Der Spannung zu liebe würde man sich den Anschlusstreffer der Henauer wünschen.

Pausenpfiff auf dem Ifang. Die zweite Mannschaft des FC Wil führt gegen Henau mit 2:0 und scheint einem sicheren Sieg entgegenzusteuern. Mal schauen, ob die wackeren Henauer reagieren können. Zuerst müssen sie nach Wiederbeginn aber einige Minuten Unterzahl überstehen.

44. Minute: Jetzt muss auch ein Henauer raus wegen einer Verwarnung. Da die Wiler mittlerweile wieder komplett sind, haben die Äbtestädter nun numerische Überzahl.

37. Minute: TOOOOOOOOOR für die U20 des FC Wil zum 0:2. Nicolas Herter trifft per Kopf nach einem Freistoss von der halblinken Seite. Die ersten beiden Versuche hatten noch abgewehrt werden können, ehe der Captain der Schweizer U19-Nationalmannschaft trifft. Von wegen Ausgleich: Die Wiler erhöhen in Unterzahl. Ist damit schon eine frühe Vorentscheidung gefallen? Neuer Stand im Finale: FC Henau - FC Wil U20 0:2.

32. Minute: Etwas mehr als eine halbe Stunde ist rum: Der FC Henau hält gut mit und stand vorhin dem Ausgleich nahe. Von zwei Ligen Unterschied ist in dieser Phase des Spiels nichts zu sehen. Und nun können die Henauer noch für 10 Minuten in Überzahl spielen, da Wils Tunesier Anour nach einem Foul verwarnt worden ist. Das bedeutet am Bazenheider Cup - wenn nichts anderes abgemacht wird - eine 10-Minuten-Zeitstrafe. Kann Henau profitieren?

Das Spiel um Platz fünf ist durch: 5:3 für den FC Uzwil aus der 2. Liga interregional gegen den FC Wängi aus der 2. Liga regional. Wie Bazenheid kann sich somit auch Uzwil rehabilitieren für die Fehltritte von Freitag. Somit hat es in den ersten beiden Spielen des Tages schon 15 Tore gegeben. So kann es weitergehen, wobei ja Treffer Nummer 16 auch schon gefallen ist - im Finale.

Im Spiel um Platz fünf scheint der Mist geführt. Neuzugang Thomas Knöpfel hat für den FC Uzwil gegen Wängi auf 5:3 erhöht. Dort ist das Spiel in den letzten Zügen.

13. Minute: Die Startphase gehört den Wilern, wie das zu erwarten war. Marko Muslin, der im Mai sein 200. Challenge-League-Spiel absolviert hat, ist vorerst nur Ersatz. Dafür spielen Rrezart Hoxha, Eric Gülünay, Feriz Sadiku, Nicolas Herter und Caine Keller aus dem erweiterten Kader der 1. Mannschaft.

6. Minute: TOOOOOOOOOR für die U20 des FC Wil zum 0:1. Mit der bereits zweiten Chance des Spiels gegen die jungen Äbtestädter in Führung. Daryl Lupo trifft mittels Flachschuss in die linke Ecke von der Strafraumgrenze aus. Neuer Stand im Finale: FC Henau - FC Wil U20 0:1.

Doch der FC Uzwil scheint sich damit nicht anfreunden zu wollen. Dario Koller bringt die Uzwiler gegen Wängi wieder mit 4:3 in Führung.

Und wieder Tor im Spiel um Platz 5: Dem FC Wängi gelingt erneut der Ausgleich. Somit steht es gegen Uzwil 3:3. Simon Böhi hat dieses Tor erzielt. Steht es dort nach 90 Minuten unentschieden, kommt es direkt zu einem Penaltyschiessen.

Und der Ball rollt im Finale.

Im Spiel um Platz fünf hat sich derweil wieder was getan. Der FC Uzwil legt gegen Wängi wieder vor und trifft zum 3:2. Getuart Hasani ist der Torschütze. Dort ist man mitten in der zweiten Halbzeit.

Die Mannschaften laufen ein. In Kürze geht es los.

In Kürze geht es los mit dem Finale im Bazenheider Cup. Dabei ist die U20 des FC Wil gegen den FC Henau deutlicher Favorit. Immerhin trennen die beiden Mannschaften zwei Ligen. Aber gell: Im Jahr 2014 hat das Fanionteam des FC Wil mal im Cup gegen den FC Henau gespielt - und musste in die Verlängerung. Apropos Fanionteam: Die Wiler treten gleich mit sechs Spielern an, die zum erweiterten Challenge-League-Kader gehören.

Schlusspfiff im Spiel um Platz drei: Der FC Bazenheid gewinnt gegen Bronschhofen mit 5:2 und wird dieses Mal seiner Favoritenrolle gerecht. Alles in allem war es ein verdienter Sieg der Untertoggenburger, die sich für die schwachen Auftritte von Freitag rehabilitieren. Die Bazenheider starten übrigens am Samstag um 17 Uhr mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger Widnau in die neue Saison der 2. Liga interregional. Die Bronschhofer tragen am Samstag ebenfalls ein Heimspiel um 17 Uhr aus. Im Rahmen der Cup-Vorrunde treffen sie auf den Liga-Konkurrenten FC Sirnach.

91. Minute: TOOOOOOOOOOOR FC Bazenheid zum 5:2. Es ist wie in der ersten Halbzeit. Nachdem einem Spieler ein Treffer aberkannt worden ist, trifft dieser kurze Zeit später doch noch regulär. Sven Düring macht den Sack definitiv zu. Neuer Stand im Spiel um Platz drei: 5:2 für Bazenheid.

88. Minute: Wieder zählt ein Tor der Bazenheider nicht. Sven Düring trifft zwar, steht aber deutlich im Offside. Weiter 4:2 für den Turnier-Organisator.

Im Spiel um Platz fünf ist mittlerweile Pause: Noch davor ist dem FC Uzwil gegen Wängi der Ausgleich geglückt. Captain Mirco Oertig hat getroffen. Somit steht es auch in jenem Spiel zur Pause 2:2-unentschieden.

80. Minute: Es geht in die Schlussphase im Spiel um Platz drei. Derzeit deutet wenig darauf hin, dass hier Bronschhofen nochmals eine Antwort hat.

74. TOOOOOOOOOOR FC Bazenheid zum 4:2. Wenige Sekunden nach der Penalty-Szene greift Bazenheid über links an. Neuzuzug Walid Sekkour flankt zur Mitte, wo Demian Titaro vor seinem Gegenspieler an den Ball kommt und zum 4:2 trifft. Somit führt Titaro nun in der Torschützenliste des Turniers mit drei Treffern. Mehrere Spieler haben zwei Tore erzielt. Neuer Stand im Spiel um Platz drei: FC Bazenheid - SC Bronschhofen 4:2.

72. Minute: Da reklamieren die Bronschhofer lautstark Penalty. Doch auch die Unterredungen mit dem Unparteiischen ändern nichts an dessen Meinung. Kein Penalty, weiter 3:2 für Bazenheid. 

Im Spiel um Platz fünf hat das Spiel gedreht: Wängi führt nun - noch immer in der ersten Halbzeit - gegen Uzwil mit 2:1. Michael Schneider erzielte einen Doppelpack und somit die ersten beiden Wängemer Treffer an diesem Turnier.

60. Minute: Der Gewitterregen hat übrigens längst nachgelassen. Der Fokus gilt ab jetzt also voll und ganz den Spielen.

Im Spiel um Platz fünf hat sich was getan: Favorit FC Uzwil geht gegen Wängi in der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung. Andrea Lo Re trifft für den Favoriten. Es ist das erste Tor für die bisher enttäuschenden Uzwiler.

50. Minute: TOOOOOOOOOOR FC Bazenheid zum 3:2. Tamas Pirik haut den Ball aus halbrechter Position via Lattenunterkante in die Maschen. Der Favorit führt wieder. Neuer Stand im Spiel um Platz drei: FC Bazenheid - SC Bronschhofen 3:2.

47. Minute: Und für die zweite Halbzeit gibt es nun tatsächlich eine Regeländerung. Gelbe Karten haben - zumindest in diesem Spiel - keine Zeitstrafen mehr zur Folge. Beide Trainer sind einverstanden. Also hat das Turnierreglement doch verloren - oder Heris Stefanacchi gewonnen.

Und weiter geht's im Spiel um Platz drei zwischen Bazenheid und Bronschhofen beim Stand von 2:2. Mindestens ein Tor wird es noch geben. Spätestens im Penaltyschiessen.

Auf dem Nebenplatz läuft seit einigen Minuten das Spiel um Platz fünf zwischen Wängi aus der 2. Liga regional und Uzwil aus der 2. Liga interregional. Alles andere als ein Uzwiler Sieg wäre eine Überraschung.

Pausenpfiff auf dem Ifang: Zwischen Bazenheid und Bronschhofen steht es zur Halbzeit 2:2. Somit scheinen die torreichen Spiele der Bazenheider in der aktuellen Vorbereitungsphase weiterzugehen. Zwei weitere Resultate zur Auswahl: 4:5 gegen Sirnach und 4:6 gegen … Bronschhofen.

38. Minute: Der Treffer fiel übrigens nicht mehr in numerischer Überzahl. Kurz vor dem Tor zum 2:2 konnten die Bronschhofer wieder ergänzen. Sie taten es nach genau zehn Minuten. Stefanacchis Intervention für die Bronschhofer blieb also ohne Wirkung. Das Turnierreglement hat obsiegt.

37. Minute: TOOOOOOOOOOOR FC Bazenheid zum 2:2. Torschütze ist wiederum Robin Früh. Doch dieses Mal zählt der Treffer. Früh zieht von ausserhalb des Strafraums ab und trifft mittels präzisem Flachschuss und via Pfosten zum Ausgleich. Neuer Stand im Spiel um Platz drei: FC Bazenheid - SC Bronschhofen 2:2.

36. Minute: Da liegt der Ball im Tor der Bronschhofer. Jedoch zählt der vermeintliche Ausgleichstreffer von Früh nicht. Stürmerfoul wird geahndet.

33. Minute: Bazenheid ist in den letzten Minuten überlegen, ohne allerdings zu den ganz grossen Chancen zu kommen.

28. Minute: Das ist eben auch Vorbereitungs-Phase: Bazenheids Trainer Heris Stefanacchi kann nicht verstehen, dass eine gelbe Karte einen zehnminütigen Ausschluss eines Spielers nach sich zieht. Aus seiner Sicht gehört in einem Vorbereitungsspiel 11 gegen 11 gespielt. Gelb sah soeben ein Bronschhofer, womit Bazenheids Gegner derzeit in Unterzahl spielt. Stefanacchi versucht das zu korrigieren.

24. Minute: TOOOOOOOOOOOR SC Bronschhofen zum 1:2. Torschütze ist Nikola Guntersweiler auf Zuspiel von Raphael Schwager. Somit führt der unterklassige Verein - und dies nicht unverdient. Neuer Stand im Spiel um Platz drei: FC Bazenheid - SC Bronschhofen 1:2.

14. Minute: Gute Chance für Bronschhofen: Zwei Spieler rutschen am Ball vorbei. Patrick Schwager trifft diesen zwar, setzt ihn im Rutschen aber neben das Tor.

12. Minute: Das nächste Donnerwetter schickt nun effektiv Petrus vorbei. Mal schauen, wie sich das auf das Spiel auswirkt.

4. Minute: TOOOOOOOOOOR SC Bronschhofen zum 1:1. Ramon Widmer flankt von nahe der Grundlinie von links zur Mitte, wo Raphael Schwager keine Mühe hat, aus rund 5 Metern auszugleichen. Da war die Bazenheider Abwehr nicht im Bilde. Neuer Stand im Spiel um Platz drei: FC Bazenheid - SC Bronschhofen 1:1.

1. Minute: TOOOOOOOOR FC Bazenheid  zum 1:0. Rund 40 Sekunden sind vorbei und schon führt der Favorit. Demian Titaro wird schön in die Tiefe geschickt, umspielt Goalie Bahar und schiebt ein. Das Spiel ist lanciert. Neuer Stand im Spiel um Platz drei: FC Bazenheid - SC Bronschhofen 1:0.

Der Ball rollt. Die roten Bazenheider spielen gegen die orangen Bronschhofer. Wenn das für die Schiedsrichter nur geht geht.

Dann ist es doch noch soweit. Die Spieler kommen aufs Feld. In Kürze geht es los.

Vom Spielfeld sickert durch: Spielbeginn ist um 18.45 Uhr. Grund ist effektiv der Stau. Bis dann ist dann vielleicht auch das Gewitter da.

Noch wird hier etwas zugewartet mit dem Spielbeginn. Das liegt nicht am Gewitter, welches sich bis jetzt vornehm zurückhält. Womöglich liegt es daran, dass noch nicht alle Spieler hier sind. Der Stau auf dem Autobahnzubringer Wil lässt grüssen.

Im vergangenen Jahr hatte der FC Bazenheid das eigene Turnier übrigens gewonnen, während sich die Bronschhofer schon letztes Jahr im Spiel um wiederfanden.

Ein Gewitter zieht auf über dem unteren Toggenburg. Trotzdem sollte es hier in Kürze losgehen mit dem Spiel um Platz drei. Der FC Bazenheid aus der 2. Liga interregional trifft dabei auf den SC Bronschhofen aus der 2. Liga regional. Beide Teams haben in den Vorrundenspielen von Freitag ein Spiel gewonnen und eines verloren.

Guten Abend, geschätzte Fussballfreunde, vom Sportplatz Ifang in Bazenheid. In wenigen Minuten starten hier die Finalspiele des 19. Bazenheider Cup. Simon Dudle tickert für sie durch den Abend.

Hier einige Impressionen der Vorrundenspiele von Freitag:

Resultate, Vorrunde (Spiele à je 45 Minuten):

Gruppe A:
Henau - Wängi 2:0
Bazenheid - Henau 1:2
Bazenheid - Wängi 1:0

Rangliste:
1. Henau 2/6
2. Bazenheid 2/3
3. Wängi 2/0

Gruppe B:
Wil U20 - Uzwil 2:0
Bronschhofen - Uzwil 4:0
Wil U20 - Bronschhofen 1:0

Rangliste:
1. Wil U20 2/6
2. Bronschhofen 2/3
3. Uzwil 2/0

Paarungen Finaltag (Montag, 6. August), Spiele à 90 Minuten:

Final (20.30 Uhr, Hauptfeld):
Henau - Wil U20
Spiel um Platz 3 (18.30 Uhr, Hauptfeld):
Bazenheid - Bronschhofen
Spiel um Platz 5 (19.30 Uhr, Nebenplatz):
Wängi - Uzwil