Innerhalb von eineinhalb Wochen begegneten sich der FC Bazenheid und der FC Amriswil während total 154 Minuten. Alles in allem setzten sich die Thurgauer mit 5:2 durch – ohne aber dafür auch nur einen Punkt zu erhalten. 4:0 führten die Amriswiler am 4. Mai auf dem Ifang, als der Schiedsrichter noch gut einer Stunde entschied, die Partie abzubrechen. Der Schneefall war zu dicht geworden. Bei der Neuauflage, die gemäss Reglement von vorne beim Stand von 0:0 zu beginnen hat, lief es für die Toggenburger. Mit einer ihrer wenigen Chancen in der ersten Halbzeit gingen sie in Führung. Torschütze war Stürmer Darko Anic, der damit eine lange persönliche Durststrecke beendete. Zwar hatte er in den ersten zehn Saisonspielen der Bazenheider sechs Tore erzielt, danach in zehn weiteren Pflichtspielen aber kein einziges mehr. Gegen Amriswil traf er mit einem Aufsetzer von knapp ausserhalb des Strafraums.

Allerdings brachte Anic sein Team später unnötig in die Bredouille. Er wurde – wohl wegen einer Tätlichkeit – nach drei Vierteln des Spiels mit der direkten roten Karte des Feldes verwiesen. Amriswil drückte hernach auf einen Treffer, den schliesslich die Bazenheider kurz vor Schluss erzielten. Labinot Musaj traf in der Vorschluss-Minute. Wie wichtig dieses Tor war, wurde erste in der Nachspielzeit deutlich, als die Thurgauer verkürzten. Doch der Anschlusstreffer kam zu spät und der erste Sieg im dritten Spiel unter Coutninho war Tatsache. «Die Leistung war beim 0:4-Spiel besser als heute», sagte Coutinho. Immerhin gab es den ersten Heimsieg auf dem Ifang seit Ende September 2018.

Resultat, 2. Liga interregional, Gruppe 6, Nachtragsspiel der 20. Runde:
Bazenheid – Amriswil 2:1

Rangliste:
1. Kreuzlingen 21/47. 2. Balzers 21/44. 3. Rüti 21/38, 4. Bazenheid 21/35. 5. Uzwil 21/34, 6. Blue Stars Zürich 21/31. 7. Chur 21/29. 8. Seuzach 21/27. 9. Widnau 21/26. 10. Amriswil 21/26. 11. Uster 21/24. 12. Wil U20 21/23. 13. Frauenfeld 21/18. 14. Dübendorf 21/16.

Nächste Spiele (22. Runde):
Samstag, 18. Mai: Balzers – Uzwil (16.00 Uhr), Chur – Kreuzlingen (16.00 Uhr), Blue Stars Zürich – Rüti (16.00 Uhr), Wil U20 – Frauenfeld (17.00 Uhr), Bazenheid – Seuzach (17.00 Uhr).
Sonntag, 19. Mai: Widnau – Uster (14.00 Uhr), Dübenforf – Amriswil (15.00 Uhr).