Stephan Lüchinger, Prorektor am Berufs- und Weiterbildungszentrum Uzwil, begrüsste die Absolventinnen und Absolventen im Namen der Schule und gratulierte ihnen zu ihrem erfolgreichen Abschluss. Er führte aus, dass Transport viel mit Verlässlichkeit und Vertrauen, zwei wichtigen Schweizer Werten, zu tun habe. Dieses Vertrauen in ihre Fachkompetenz stellten sie Tag für Tag unter Beweis, wobei Selbständigkeit, Sicherheitsverständnis und Qualitätsbewusstsein gefragt sind. Auf diesen Tugenden basiere der Erfolg der Schweiz.

Erfolg sei auch ein Produkt aus Leistung, Fleiss, Offenheit, Fortbildung und auch Glück. Die Herausforderung, den Erfolg zu erarbeiten und zu behalten, sei ohne Anstrengung nicht zu bewältigen. Was Aussenstehende romantisch mit Fahren von grossen Lastwagen verbinden, sei für die jungen Berufsleute knallhartes Business. So wie der LKW seinem Ziel entgegenrolle, hätten sie sich auf den Weg zu ihrem persönlichen Ziel gemacht und würden nun für ihren Fleiss belohnt.

Post inside
Stephan Lüchinger, Prorektor am Berufs- und Weiterbildungszentrum Uzwil.

Auch Offenheit gegenüber neuen Systemen, Vertriebsmodellen und Herausforderungen am Markt sei für den Erfolg unverzichtbar. Ihr Beruf vereinige Tradition und Innovation. Sie hätten mit ihrer Grundausbildung den Grundstein für ihren weiteren Erfolg und für ihre Fortbildung gelegt.

Um Erfolg zu haben, brauche es auch Glück. Die jungen Berufsleute hätten ihre Lehrabschlussprüfung erfolgreich gemeistert und ihr Glück nutzen können. Mit den beschriebenen Erfolgsfaktoren hätten sie den ersten wichtigen Meilenstein in ihrem beruflichen Leben erreicht. Stephan Lüchinger gratulierte den jungen Berufsleuten und schloss seine Rede mit dem Dank an die Eltern, Lehrpersonen und Berufsbildner, welche sie während ihrer Ausbildung begleitet, unterstützt und aufgemuntert haben.

Könige der Landstrasse

Markus Manser, Lehrlingsobmann der ASTAG, betonte, dass die Absolventinnen und Absolventen mit einer bärenstarken Leistung in den letzten Wochen bewiesen hätten, dass sie den Anforderungen des Marktes und den steigenden Bedürfnissen der Kunden gewachsen seien. Mit ihrem bestandenen Qualifikationsverfahren erfüllten sie nun alle Spezifikationen des erlernten Berufes und könnten sich mit Stolz als «Profis on Tour» bezeichnen.

Sie gehörten jetzt unumstritten zur Elite der Fahrzeugführer auf unserem gesamten öffentlichen Strassennetz und seien sozusagen die «Löwen», die Könige der Landstrasse. Mit den erarbeiteten Fachkenntnissen und der harten täglichen Arbeit hätten sich die jungen Berufsleute zu einem tragenden Element der Gesellschaft entwickelt. Ohne sie und ihren Berufsstand würde der stetige Fluss der Waren umgehend versiegen und die Funktionsfähigkeit der Industrie versagen. «Systemrelevanz» sei ein Schlagwort, welches sich in den vergangenen, sehr speziellen Monaten mehr als bewahrheite. Die Kunden forderten täglich Höchstleistungen, welche nur von ausgebildeten Fachkräften zu bewältigen seien und der Berufsstand habe das Glück, auch die Absolventinnen und Absolventen zu diesen Fachkräften zählen zu dürfen.

Post inside
Markus Manser, Lehrlingsobmann der ASTAG


Prämierung der erfolgreichsten Lehrabschlüsse

Auch in diesem Jahr wurden durch den Chefexperten Magnus Popp die erfolgreichsten Kandidatinnen und Kandidaten für ihre Leistungen ausgezeichnet. Bei den Strassentransportfachleuten wurde Monika Zingg (Camion Transport, Schwarzenbach SG) mit der Note 5.7 als Beste geehrt.

Ebenfalls erhielten Gian Luca Ganzoni (Johann Müller AG, Schmerikon) mit der Note 5.4, Saverio Hausherr (Romer’s Hausbäckerei, Benken SG), Christian Marti (Wespe Transport, Schmerikon), Fabian Schuler (Johann Müller AG, Schmerikon) und Benjamin Wiesli (Holenstein AG, Wil SG) jeweils mit der Note 5.1 eine Auszeichnung. Reto Rusch (Holenstein AG, Wil SG) erreichte bei den Strassentransportpraktikern mit der Note 5.6 das beste Ergebnis.

Schliesslich wurden die - im Vorfeld durch klasseninterne Wahlen erkorenen - Absolventinnen und Absolventen geehrt, die sich während der Lehrzeit durch ihre loyale und freundliche Art ausgezeichnet hatten. Die Wahlen fielen auf Sava Jeremic (Ruckstuhl Transport, St. Gallen), Fabian Schuler (Johann Müller AG, Schmerikon) und Mustafa Sayed Mosawi (r + n Transporte AG, Herisau). Mit sichtlichem Stolz und grosser Zufriedenheit über diese Anerkennungen nahmen die jungen Berufsleute die Auszeichnungen entgegen. Im Anschluss liessen alle Anwesenden bei einem Apéro die Feierlichkeiten ausklingen.