Entstehen soll eine Kontaktstelle für Kinder, Jugendliche und Familien mit psychiatrischen Anliegen. Das Spezielle daran: Die Hotline soll auch ausserhalb der Öffnungszeiten von Beratungsstellen erreichbar sein, 24 Stunden am Tag.

Vorerst bis 2025 soll das Pilotprojekt laufen, das ein «koordiniertes Angebot» der Clienia Littenheid AG und der Psychiatrischen Dienste Thurgau ist. Dies schreibt der Kanton Thurgau in einer Medienmitteilung. Das neue Angebot soll einerseits dafür sorgen, dass ausserhalb der Dienstzeiten weniger auf «kostenintensive Notfallstrukturen» zurückgegriffen werden muss. Andererseits soll es dazu ermutigen, bei psychischen Problemen überhaupt Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Das Pilotprojekt basiert auf dem «Kantonalen Aktionsprogramm Psychische Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen». Die jährlichen Kosten betragen voraussichtlich 300 000 Franken. Der Start des Projekts erfolgt am 1. Juli 2021. (sk/rop)