Nach jetzigen Erkenntnissen dürfte der Hofladendieb für gegen 30 Diebstähle im Raum Fürstenland und im Grenzgebiet St.Gallen/Thurgau in Frage kommen. Der Kantonspolizei St.Gallen ist es in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Thurgau gelungen, den mutmasslichen Täter festzunehmen, wie sie am Mittwochvormittag schreibt. Der Spanier konnte aufgrund von Spuren und Videoaufnahmen der Hofläden ermittelt werden. Bei der Hausdurchsuchung konnten unter anderem in Gefrierschränken grosse Mengen von Lebensmitteln sichergestellt werden. Viele dieser Diebstähle sind bis anhin bei der Polizei nicht angezeigt worden. Die entsprechenden Anzeigen werden nun nachgeholt. Die Untersuchungsbehörden gehen mittlerweile von einem Deliktsbetrag von weit über 10'000 Franken aus.

Der 25-Jährige hat einen grossen Teil der Taten zugegeben. In einigen Fällen dürfte er nicht allein auf seinen Einbruchstouren unterwegs gewesen sein. Seine 25-jährige Freundin aus Spanien chauffierte ihn an die Tatorte. Welche Rolle sie bei den Diebstählen spielte, ist derzeit noch in Abklärung. Beide werden bei der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen zur Anzeige gebracht und sind mittlerweile wieder auf freiem Fuss. (kapo/red)