Eigentlich wäre Peter Kamm am vergangenen Freitagmorgen lieber vier Stunden früher auf dem Schulareal erschienen. Dann wäre er morgens um vier Uhr in seinem Element gewesen. Die riesige Schneemenge beiseiteschieben und sich für die Sicherheit der Schüler und Lehrpersonen einsetzen; das wäre genau sein Ding gewesen. Doch an diesem Freitagmorgen wurde dem Wallenwiler befohlen zu Hause zu bleiben – kein einfaches Unterfangen für den Schneeliebhaber und profihaften Pfadschlittenfahrer. «Es hat mich schon gekribbelt, als ich am Morgen den vielen Neuschnee gesehen habe. Normalerweise würde ich an so einem Tag, schon mehrere Stunden vor dem Eintreffen der Schüler, den Schnee wegräumen», sagt Kamm. Mit einem Traktor wurde aber Peter Kamm an diesem Morgen abgeholt, was folgte war ein mehrstündiger Marathon durch die Klassenzimmer des Kindergartens und der Primarschule.

Post inside
Die Kinder der Schulanlage am Stutz singen frühmorgens das Peter Kamm (mitte) Verabschiedungslied. Winkend bedankt sich dieser und blickt auf 30 Jahre Wallenwiler Schul-Hauswart zurück.

160-köpfiger Chor verabschiedet mit Gesang

In Reih und Glied stellen sich die 160 Kinder der Schulanlage am Stutz auf dem beschneiten Hartplatz auf, singen ein extra komponiertes Lied für Peter Kamm und freuen sich einerseits ob des vielen Schnees, andererseits aber auch, dass an diesem Tag kein normaler Schulunterricht folgen wird. Ob Gewichte halten, Knoten knöpfen, schrauben, Feuer machen, sägen, nageln, oder Holz spalten, witzige Challenges haben sich die Klassen überlegt, um «ihrem» Hauswart einen unterhaltsamen Abschied zu ermöglichen. «In all den Jahren pflegte ich stets ein tolles Verhältnis zu den Schülern und den Lehrpersonen. Unzählige Erlebnisse nehme ich nun mit in mein pensioniertes Dasein und freue mich, wenn ich doch noch ab und zu den Einen oder Anderen wieder persönlich treffen kann.» Mit etwas Wehmut bepackt blickt Peter Kamm, dessen Frau Sonja ebenfalls im Wallenwiler Hauswartteam mitarbeitet, zurück auf unvergessliche Momente. «Die vielen Schulreisen, die Waldmorgen und natürlich die Schneeballschlachten werde ich vermissen, bin aber gleichzeitig auch dankbar, dass ich all das während fast drei Jahrzehnten erleben durfte.»

Post inside
Auf Wiedersehen Peter Kamm. Am Freitag verabschiedete er sich nach 30 Jahren Hauswartarbeit von «seinen» Schülern.

Lob von Lehrer und Schulleiter

Carl Payer unterrichtet seit vielen Jahren an der Schule in Wallenwil und hat viel Zeit mit Peter Kamm verbracht. Auf die Frage, was denn den abtretenden Hauswart ausgezeichnet hat, findet der Lehrer schnell Antworten. «Peter Kamm war immer fair, zuverlässig und hatte immer offene Ohren für unsere Anliegen. Sein unglaublich grosses Fachwissen wussten wir stets zu schätzen, umso mehr wird er uns nun mit Bestimmtheit fehlen.» Schulleiter Thomas Minder findet dahingehend genau gleich grosse Komplimente. «Dass wir eine solch wunderschöne Schulanlage haben verdanken wir Peter. Mit ungemein viel Herzblut hat er Tag für Tag dazu beigetragen, dass «unser Laden» läuft. Er hinterlässt grosse Fussstapfen und wird uns fehlen, so wünschen wir ihm nun natürlich alles Gute für den Übertritt in seinen dritten Lebensabschnitt.»