Über 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in verschiedenen Klassen (Einzel und Teams) haben sich zur Teilnahme angemeldet.

Familiäre Atmosphäre im Märwiler Ried
Gleich neben dem Weiher am Rande des Märwiler Rieds steht unübersehbar der Zielturm.

Post inside
Im Zielgelände und auf der Strecke sorgen zahlreiche Helfer und Streckenposten für einen reibungslosen Ablauf.

Schon vor acht Uhr treffen die ersten Sportler ein und richten sich ein. Die Festwirtschaft erwacht so langsam und das Gelände wird belebt. Man kennt sich unter den Triathleten, macht da und dort noch ein Spässchen und muntert einander auf.


Nicht zu alt um Triathlet zu sei
Einer der Ersten, der auf dem Gelände eintrifft, ist Peter Gerber. Peter Gerber ist schon über 15 x am Märwiler Triathlon gestartet, wie er sagt und mit Stolz verrät er sein Alter, 73 Jahre alt werde er im September. Er ist Ehrenmitglied bei Run-Fit-Thurgau und hat in 414 Waffenläufen über 9100 km zurückgelegt. Als sich Peter Gerber nach den 3 Disziplinen dem Ziel nähert, wird er vom Speaker und dem Publikum mit Applaus begrüsst. Das Resultat ist nicht wichtig, dabei sein ist alles.

Post inside
Peter Gerber, ein Heimweh-Thurgauer aus Herisau ist mit 73 Jahren der älteste Teilnehmer am Märwiler Triathlon. 

Laufsportclub Wil mit der grössten Delegation
Nebst vielen Sportlerinnen und Sportlern aus dem Raum Hinterthurgau ist auch das Team vom Laufsportclub Wil (LSC) vertreten. Mit 26 Teilnehmern sind sie die grösste Mannschaft.

Post inside
Laufsportclub Wil (LSC) hat mit 26 Teilnehmern die grösste Delegation am Start.

Für den Wilener Simon Schönenberger ist ebenfalls nicht der Rang wichtig, ihm gefällt das Ambiente am Märwiler Triathlon. Sein persönliches zeitliches Ziel hat er nur knapp verpasst mit 1.32.28.8. Gestartet wird mit einer kurzen Schwimmdistanz von ca 200 m im Märwiler Riet. Das Wasser hat ca 23 Grad und die meisten starteten direkt im Radanzug um so Zeit in der Wechselzone zu sparen. Die Radstrecke ist 20 km lang und führt durch wenig befahrene Strassen. Zum Schluss muss die 7 km lange Laufstrecke bewältigt werden. Auf Kieswegen und Asphalt und ein mittleres Höhenprofil kommt man dann dem Ziel entgegen, wo einem das Publikum anfeuert.

Startnummerverlosung und Rangverkündigung
Um 13 Uhr ist es dann soweit, die Festwirtschaft ist voll besetzt und die Sportlerinnen und Sportler warten gespannt auf die Rangverkündigung. Erst aber werden aus den Startnummern 3 Preise verlost und die Glücksfee zieht Samuel Schmid (Nr .64), Matthias Schenk (Nr. 255) und Benjamin Rechsteiner (Nr. 41).

Kat. Juniorinnen: 1. Marilena Kuster, Eschenbach; 2. Alva Renhak, Zihlschlacht, 3. Seraina Kaufmann, Ftan

Kat. Junioren: 1. Randy Dobler, Rieden; 2. Manuel Zellweger, Gossau, 3. Babai Hussein, Scherzingen

Kat.Damen: 1. Nicole Klingler, Ruggell; 2. Angela Mantel, Illnau; 3. Alessia Streuli

Kat. Herren: 1. Manuel Danzeisen, Degersheim; 2. Matthias Ruoss, Hüttwilen; 3. Matthias Ludwig, Weinfelden

Kat. Seniorinnen: 1. Claudia Helfenberger, Arnegg; 2. Liselotte Freuler, Frauenfeld; 3. Franziska Gurtner; Müllheim

Kat. Senioren 1: 1. Jan Walter, Lenggenwil; 2. Spycher Dominnik, Eschenz; 3. Berni Bühler, Wetzikon ZH

Kat. Senioren 2: 1. Christian Schmid, Bronschhofen LSC Wil; 2. Jörg Zürcher, Amriswil; 3. Felix Stern, Runfit TG