Vielen wird die Chämihütte kein Begriff sein, denn aktuell ist in der südlichsten Gemeinde des Kantons Thurgau eher die neue Hofholzhütte im Gespräch. Letztgenannte wird an der hiesigen Bundesfeier, am 31. Juli, getauft und eingeweiht, dies, weil sie im Namen des 50-Jahr-Jubiläums seitens Politischer Gemeinde erbaut wurde. Aber zurück zur Chämihütte. Da haben Wurzelpablo und sein Team im Vorfeld ganze Arbeit geleistet. Zwei Zelte laden zum gemütlichen Beisammensein ein, während nebenan das Rauschen des Baches zu hören ist. Den Weg dahin ist übrigens schon im Dorf Fischingen mit Ballonen gekennzeichnet. Vom grossen Parkplatz ist es ein kurzer Fussmarsch und schon steht dem beliebten Metzgete-Schmaus nichts mehr im Weg. «In Metzger Kurt Sturzenegger aus Dussnang konnten wir einen einheimischen Fachmann gewinnen. Er liefert nicht nur das Fleisch, er hat uns am ersten Tag auch mit Tipps und Tricks beraten, so, dass auch alles richtig gekocht und grilliert wird», sagt Wurzelpablo, der es, nach eigenen Aussagen, liebt, verrückte Sachen zu machen.

Post inside
Wurzelpablo (links) in seinem Element. Am Grill und inmitten der Besucher, fühlt sich der Hauptorganisator der ersten Thurgauer Waldmetzgete, wohl.


Nach dem Bierfestival die Waldmetzgete

In der Region ist Wurzelpablo ein bekanntes Gesicht. Auch schon hat er in Wallenwil ein Bierfestival organisiert und nun also diese Premiere der Thurgauer Waldmetzgete. «Niemand weiss mein richtiger Name und das ist auch gut so. Für Freunde, Bekannte und alle anderen bin ich seit vielen Jahren schlicht und einfach der Wurzelpablo», sagt er, während er eine Bauernbratwurst zubereitet. Mit dabei hat er, bis und mit morgen Sonntag, zahlreiche Helferinnen und Helfer. Vom Verkehrsdienst über den Abwasch, vom Aufbau bis zum Service, allesamt sind sie eine gutgelaunte Schar. «Nach dieser ersten Austragung werden wir ein Fazit ziehen und so hoffen wir schon jetzt, dass es nicht eine einmalige Sache bleiben wird. Auch die Gründung eines Vereins planen wir zurzeit», sagt Wurzelpablo.

DJ und Livemusik

Natürlich darf am Waldrand auch eine stimmungsvolle Hintergrundmusik nicht fehlen. Dafür sorgen ein DJ und die Formation «Bäsähöckler» (am heutigen Samstagabend, ab 18:00 Uhr). Im Vordergrund steht aber zu jeder Zeit die Gemütlichkeit, das Beisammensein und das Kulinarische. «Am ersten Abend staunten wir nicht schlecht. Als mehrere Personen, dank ihrem Abendspaziergang, bei uns vorbeigekommen sind. Sie setzten sie sich hin und bestellten fleissig von unserer typischen Metzgete-Menukarte. Und auch sonst haben wir bis jetzt ausschliesslich positive Feedbacks erhalten», sagt Wurzelpablo. Blutwürste, Leberwürste, Kesselfleisch, Rippli, Rösti, Apfelmus und vieles mehr, kann man bis und mit morgen Sonntag (14:00 Uhr) bei der Chämihütte schlemmen; ein Besuch lohnt sich.

Post inside
Von Minute zu Minute füllte sich am Donnerstag der eine Unterstand mit mehr Besuchern.