Von Mitte April bis Ende Mai 2022 konnten die Unterlagen der Rahmennutzungsplanung im Gemeindehaus und auf der Mitwirkungsplattform eingesehen werden. Zusätzlich wurde Anfang Mai 2022 ein Informationsabend durchgeführt, welcher rund 60 interessierte Einwohnerinnen und Einwohner in die Turnhalle zog. Das Interesse an den Sprechstunden im Mehrzwecksaal und der Aula im Schulhaus Züberwangen war eher bescheiden.

Inhalt der Stellungnahmen

Die neue Möglichkeit, Stellungnahmen digital unter www.mitwirken- zuzwil.ch einzureichen, wurde sowohl von Parteien, Unternehmen als auch von Privatpersonen genutzt. Inhaltlich zeichnen alle Rückmeldungen ein ähnliches Bild ab. Die meisten Eingaben behandelten die Höhe der Baumassenziffer sowie die Regelbauvorschriften für Gebäudelängen und -breiten. Über diese Punkte wird der Gemein- derat mit dem Raumplanungsbüro raum.manufaktur.ag, St.Gallen, nach den Sommerferien nochmals diskutieren. Dem Gemeinderat liegen zudem einige Wünsche bezüglich geplanter Ein- oder Rückzonungen vor.

Weiteres Vorgehen

In einem nächsten Schritt werden die eingegangenen Stellungnahmen gemeinsam mit dem zuständigen Raumplaner analysiert, zusammengefasst und in einem öffentlichen Mitwirkungsbericht festgehalten. An- schliessend wird der Gemeinderat entscheiden, ob aufgrund weitreichender Anpassungen ein zweites Mitwirkungsverfahren durchgeführt werden soll oder ob die Rahmennutzungsplanung wie ursprünglich angedacht direkt – gemäss den Bestimmungen des kantonalen Planungs- und Baugesetzes – aufgelegt wird.

Dankeschön

Eine Revision der Ortsplanung benötigt Zeit und muss mit der notwendigen Sorgfalt bearbeitet werden. Aktuell bleibt es offen, wann die internen Abklärungen – unter anderem auch mit dem kantonalen Bau- und Umweltdepartement – abgeschlossen sind. Der Gemeinderat dankt den Einwohnerinnen und Einwohnern für die aktive Mitwirkung und möchte in diesem Zusammenhang nochmals darauf hinweisen, dass es beim Mitwirkungsverfahren darum geht, erste Meinungen aus der Bevölkerung abzuholen. Ein Anspruch auf eine individuelle Antwort auf jede Eingabe besteht nicht, ebenso begründet die Mitwirkung keine Rechtsverbindlichkeit. Zu gegebener Zeit wird die Bevölkerung wieder informiert.