Nächstes Wochenende werden in der Wiler Altstadt und dem Sportpark Bergholz zahlreiche Läuferinnen und Läufer ausgestattet mit Karten und Kompass unterwegs sein. Denn am Wochenende vom 2. und 3. November 2019 finden in Wil die «Swiss Orienteering Finals» statt. Das Programm umfasst zwei Schweizermeisterschaften, einen nationalen Sprintwettkampf und den «City-OL» für Einsteiger und Familien.

Die Swiss Orienteering Finals beginnen für die Profi-Läufer bereits am Samstag mit der Schweizermeisterschaft. Gestartet wird in Dreierteams im Laufgebiet Dietschwiler-Höchi. Die Brüder Hubmann werden zusammen mit Julian Bleiker für die «OL Regio Wil» loslaufen.

Am Sonntagmorgen wird ein nationaler Sprintwettkampf durch Parkgebiete und durch die Gassen der Wiler Altstadt ausgetragen. Dabei sind schnelle Beine und schnelle Entscheide zwischen den Posten gefragt. Das Ziel wird auf der Oberen Bahnhofstrasse sein.

Post inside
Auch für Nicht-Profis wird ein Orientierungslauf angeboten.


Auch für Einsteiger und Familien

Gleichzeitig zum nationalen Sprintwettkampf findet der « City-OL» statt. Dieser ist für Einsteiger gedacht. Speziell eignet sich der Lauf auch für Familien, damit auch schon die jüngsten auf Postenjagd gehen können ist der Parcours kinderwagentauglich. Die OL Regio Wil hat sich zum Ziel gesetzt, 230 Familien am Start zu haben.

Anmeldung und Besammlung für den City-OL ist bei der Kantonsschule Wil. Gestartet werden kann von 9:00 bis 11.30 Uhr.

Letzte Meisterschaft der Saison

Am Sonntag wird ab 13 Uhr im Stadion Bergholz zudem die letzte Schweizermeisterschaft der Saison stattfinden: Die Eliteläufer werden sich in der Sprint-Staffel messen. Dabei absolvieren vier Läufer eines Teams nacheinander eine kurze OL-Bahn. Auch hier wird die OL Regio Wil mit einem starken Heimteam bestehend aus Marcia Mürner, Lena Imhof sowie den Brüdern Daniel und Martin Hubmann am Start stehen.

Die OL Regio Wil, Veranstalterin der «Finals», rechnet mit über 4000 Starts über das ganze Wochenende. Dazu werden rund 200 Helferinnen und Helfer im Einsatz sein. Verschiedene Sponsoren aus der Region unterstützen die Veranstaltung.

(pd / red)