Seit einem halben Jahrhundert ist die imposante katholische Kirche eines der markantesten Bauwerke Münchwilens. Am Palmsonntag, 25. März, feiert die Kirchgemeinde zusammen mit Gästen aus Nah und Fern das denkwürdige Jubiläum mit einem feierlichen Gottesdienst und einem frohen Kirchenfest.50 Jahre! Eine runde, schöne Zahl – und wahrlich eine sehr gute Gelegenheit für alle, um einen Moment lang Innezuhalten, einen Blick zurück zu werfen, aber vor allem auch, um sich gedanklich mit der Gestaltung der Zukunft auseinanderzusetzen. Und selbstverständlich gehört es sich, einen 50. Geburtstag gebührend zu feiern. Dies geschieht am 25. März. Als Ehrengast wird Felix Gmür, Bischof von Basel, am Festgottesdienst (Beginn um 10 Uhr) das Wort an die Gläubigen richten. Der Kirchenchor singt passend dazu die Krönungsmesse von Wolfgang Amadeus Mozart.

Glockenaufzug am 7. Oktober 1967
Hässlicher Betonklotz oder architektonisches Meisterwerk? Der prächtige Betonbau in der Münchwiler Waldegg sorgte von Anbeginn an für Diskussionen. Kein grosses Problem, denn dies gehört bei öffentlichen Bauten bis heute zur Normalität. Über Schönheit und Ästhetik lässt sich schliesslich lustvoll streiten. Tatsächlich sorgte schon die Vorstellung des Projekts von Architekt Adolf Higi aus Zürich, einem der Koryphäen im Bereich des katholischen Kirchenbaus der Neuzeit, am 4. Juli 1963 zu einem kontroversen Meinungsaustausch.

Gleichwohl setzte sich Higis Projekt gegen 20 andere Entwürfe klar durch, so dass schliesslich am Ostermontag, 11. April 1966 der Spatenstich für die Antoniuskirche samt Pfarrhaus und Friedhofareal auf dem Areal Teuscher an der Waldeggstrasse erfolgen konnte. Und knapp anderthalb Jahre später, am 7. Oktober 1967, durfte die Schuljugend Münchwilens und St. Margarethens die festlich geschmückten Glocken mittels Tauen den hohen Turm hinauf in den Glockenstuhl ziehen. Für viele die damals mit dabei waren, ein freudiges und einmaliges Ereignis, das sich tief in ihr Gedächtnis eingeprägt hat.

Unvergessliches Fest für Alt und Jung
In ebenso guter Erinnerung soll auch der Palmsonntag, 25. März 2018, bleiben. Das vom Organisationskomitee zusammengestellte, attraktive und vielseitige Programm bietet beste Gewähr dafür. Bei schönem Wetter werden bis zu 500 Personen erwartet. Damit sie sich rundum wohl fühlen, stehen 70 Helferinnen und Helfer im Einsatz.

Die Besuchenden dürfen sich im Anschluss an den Gottesdienst an einem vom Musikverein Harmonie dargebotenen Platzkonzert erfreuen. Der kleine und grosse Hunger kann danach an rund um die Kirche und im Festzelt verteilten Marktständen, mit vielseitigem kulinarischem Angebot gestillt werden.

Attraktives und vielseitiges Programm
Randolina, eine vierköpfige Formation aus Wallenwil, unterhält das Publikum mit traditionellen Stücken aus dem Balkan und Osteuropa. Keinesfalls verpassen darf man die Führungen durch den vom bekannten Obwaldner Sakralkünstler Franz Bucher neugeschaffenen, zwölf Stationen umfassenden Kreuz- und Lichtweg. Der Maler wird persönlich anwesend sein und gerne Erklärungen zu seinem einmalig schönen Bilderzyklus abgeben.

Pastoralassistentin Theresa Herzog erzählt mit passender musikalischer Begleitung von Pfarradministrator Raimund Obrist (Querflöte) und Kirchenmusiker Giuseppe Iasiello (Piano) die Geschichte von Antonius von Padua, dem Schutzpatron der Münchwiler Pfarrei. Zur Besichtigung lädt eine kleine Ausstellung mit dem Titel «Der diakonische Weg» ein.

Aktiv mitmachen kann man auch bei Volkstänzen oder sich am fröhlichen Liedgut des von Caroline Kamm geleiteten Kinder- und Jugendchors erfreuen. Für beste Unterhaltung sorgt die lustige Rucksack-Puppe vom Ein-Frau-Theater Bubu, welche dazwischen die kleinen Besucher mit Kasperli und seinen Freunden in Bann hält. Diese dürfen sich auch auf einen tollen Wettbewerbsparcours begeben, wo sie passend zum Jubiläum 50er-Zahlen suchen und Aufgaben lösen dürfen.

Für die Kleinsten steht ein liebevoll betreuter Hütedienst zur Verfügung. Für Seniorinnen und Senioren wird auf telefonische Voranmeldung (071 966 28 08) ein Fahrdienst organisiert. Um den Ablauf am Festsonntag möglichst einfach und speditiv zu halten, können im Sekretariat, an der Waldeggstrasse 9, vom Dienstag, 20. bis Freitag, 24. März, jeweils von 11 bis 11.30 Uhr, Essens- und Getränkebons im Vorverkauf bezogen werden.

Festschrift «50 Jahre St. Antonius Münchwilen»
Eine kleine Gruppe hat in monatelanger Arbeit in den Archiven gestöbert, Zeitdokumente gesichtet sowie Daten und Bilder zusammengesucht. Dazu sind Beiträge von Ehemaligen eingefordert, Personen befragt und Artikel über die Pfarrei St. Antonius verfasst worden.

Aus all dem vielen Material ist eine schön gestaltete, 44 Seiten umfassende Festschrift entstanden. Die spannende und sehr lesenswerte Chronik erscheint rechtzeitig auf das Jubiläumsfest. Interessierte können dort ein Exemplar zum Vorzugspreis von 10 Franken kaufen.