Der FC Wil 1900 übersteht die 1. Cuprunde beim regionalen Zweitligisten FC Arbon problemlos. Einziges Manko: die Chancenverwertung.Das Hauptziel hat die Mannschaft erreicht: der FC Wil 1900 ist weiter. Und dank 3 Toren zwischen der 89. und der 91. Minute fiel das Resultat doch noch sehr deutlich aus. Cheftrainer Konrad Fünfstück hatte den Gegner während der Woche bei einem Freundschaftsspiel beobachtet und ganz offensichtlich die richtigen Schlüsse gezogen. Die Mannschaft übernahm sofort die Kontrolle über das Spiel. Nach 7 Minuten kam der aufgerückte Granit Lekaj zu einer Kopfball-Chance. Eine Minute später erreichte ein Savic-Pass Johan Vonlanthen-das angestrebte schnelle Führungstor war Tatsache.

Viele lange Bälle auf die schnellen Wiler Stürmer sorgten dafür, dass man auf weitere Torchancen nicht lange warten musste. Torchancen ja- Tore nein…vorerst. So scheiterte Captain Marko Muslin nach einem Vonlanthen-Freistoss an Arbons Goalie Timo Straub, der sich in zahlreichen Aktionen auszeichnen konnte. Ein Savic-Heber hätte in der 36. Minute beinahe zum 2:0 geführt. Eine gute Kombination über Keller und Vonlanthen brachte 4 Minuten vor der Pause die 2-Tore-Führung: Innenverteidiger Atila traf per Kopf. Es war sein 1. Tor im Dress des FC Wil 1900. Caine Keller hatte kurz darauf das 3:0 auf dem Fuss.

Rote Karte gegen den FC Arbon

Einen weiteren langen Ball in die Spitze konnte Arbons Verteidiger Bosko Trajkovic als letzter Mann nur noch mit einem Handspiel unterbinden-mit der direkten roten Karte wurde er kurz vor dem Pausenpfiff des Feldes verwiesen. Mit etwas mehr Zielstrebigkeit und einer besseren Chancenverwertung hätte es zur Pause höher als 2:0 stehen müssen.

Gradlinigkeit in den Aktionen: das war es, was verbessert werden musste. Ohne personelle Wechsel nahm der FC Wil 1900 das Spiel nach dem Unterbruch wieder auf. Bald entwischte der schnelle Caine Keller und ermöglichte Savic das 3:0- auch für den Stürmer war es das 1. Pflichtspieltor für den FC Wil 1900. Savic kam zu weiteren Chancen, konnte diese jedoch nicht nutzen. Nach 57 Minuten wurde er durch Sergio Cortelezzi ersetzt.

Torchancen, Torchancen, Torchancen

Der dezimierte Gegner konnte nun dem FC Wil 1900 gar nichts mehr entgegensetzen. Es folgte eine ganze Serie von nicht verwerteten Tormöglichkeiten:

- 69.Minute: der kurz zuvor eingewechselte Etienne Scholz mit einem Schuss neben das Tor
- 70.Minute: Cortelezzi scheiterte an Arbons Keeper
- 74.Minute: Cortelezzi traf mit seinem herrlichen Volleyschuss nur ins Aussennetz

Nach 75 Minuten erkämpfte sich Captain Muslin den Ball, bediente Cortelezzi- endlich fiel das 4:0.

Cortelezzi, Vonlanthen, Keller und Kucani (Pfosten) kamen zu weiteren Möglichkeiten praktisch im Minutentakt.

In der 89. Minute bereitete Cortelezzi den 2.Treffer von Johan Vonlanthen vor-5:0. 1 Minute später fiel das 6:0 durch Sergio Cortelezzi. Den Schlusspunkt setzte Caine Keller mit dem 7:0 in der 91.Minute.

7:0 Tore, 8:0 Eckbälle- Wil-Goalie Noam Baumann musst erst in der 71.Minute einen halbwegs gefährlichen Ball abwehren. Der FC Wil 1900 hat die Cup-Aufgabe souverän gelöst!

FC Arbon 05 (2. Liga) – FC Wil 1900 0:7 (0:2)

Stacherholz: 500 Zuschauer. – Sr: Piccolo.

Tore: 8. Vonlanthen 0:1. 41. Atila 0:2. 49. Savic 0:3. 75. Cortelezzi 0:4. 89. Vonlanthen 0:5. 90. Cortelezzi 0:6. 91. Keller 0:7.

FC Arbon 05: Straub; Scheier, Trajkovic, Altindas, Woldu; Lämmler; Bärlocher, Egger (46. Kriebel), Hug (62. Mataj), Telatin (60. Beck); Haltinner.

FC Wil 1900: Baumann; Gonçalves, Lekaj, Atila, Schällibaum; Maroufi (72. Kucani), Stillhart (64. Scholz), Muslin, Keller; Vonlanthen, Savic (57. Cortelezzi).

Bemerkungen: Arbon ohne Haxhijaj (verletzt), Merz, Baralija (beide abwesend), Yalcin, Nesimi, Scariot (alle nicht im Aufgebot), Golic und Mantinaro (beide Aufbautraining). Wil ohne Lombardi, Sacirovic, Huber (alle verletzt), Hamdiu, Audino, Bottani, Korkmaz, Schiavano, Roesler, Breitenmoser, Gjoshi und Rahimi (alle nicht im Aufgebot). Platzverweis: 45. Trajkovic (Hands). – 52. Tor von Atila annulliert (Offside). – 88. Pfostenschuss Kucani. – Verwarnungen: 31. Trajkokvic (Foul). 40. Haltinner (Foul). 58. Schällibaum (Foul). 80. Lämmler (Foul).