Die Kantonspolizei Thurgau informiert am Mittwochvormittag über den gestrigen Unfall auf der A1, und zwar wie folgt: «Kurz nach 17.30 Uhr war eine Autofahrerin auf der Normalspur der Autobahn A1 in Richtung St. Gallen unterwegs. Nach bisherigen Erkenntnissen verlor die 29-Jährige die Kontrolle über ihr Auto, prallte in die Mittelleitplanke und kam rechts von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden Wiesland überschlug sich das Fahrzeug und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Die Frau sowie ihr 6-jähriges Kind wurden beim Unfall mittelschwer verletzt und mussten durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.»

Während der Unfallaufnahme habe man die Normalspur während eineinhalb Stunden gesperrt. «Die genaue Unfallursache ist Gegenstand der laufenden Abklärungen der Kantonspolizei Thurgau», heisst es in der Polizeimeldung weiter.