Kontakte zu reduzieren sei auch im Spital ein wichtiges Mittel, um die weitere Verbreitung des Corona-Virus möglichst zu verlangsamen. Daher führt die Spitalregion Fürstenland Toggenburg (SRFT) ab Montag 6. Dezember 2021 wieder ein Besuchsverbot ein, wie die SRFT am Donnerstag mitteilt. Dieses umfasse nicht nur Besucher von stationären Patientinnen und Patienten, sondern gilt auch für Begleitpersonen bei ambulanten Terminen.

Ausnahme für «schwierige Situationen»

Die einzigen Ausnahmen seien Besucher von Patientinnen und Patienten «in besonders schwierigen Situationen», insbesondere Palliativsituationen, Begleitung von Kindern und Partner von Wöchnerinnen. Besucher, welche unter eine dieser Ausnahmebedingungen fallen, müssten ein gültiges Covid-Zertifikat vorweisen können.

Was sagen Sie?

Corona hat die Welt noch immer fest im Griff. Gerade hierzulande steigen die Fallzahlen dramatisch an – und führen zu Absagen und Einschränkungen. Was sagen Sie, sind diese gerechtfertigt? Füllen Sie die Umfrage aus oder melden Sie sich bei uns per Mail oder über unsere Social-Media-Kanäle Facebook und Instagram!