Die 1. + 2. Klasse der Primarschule Zuckenriet erhielt einen der schweizweit 30 Klassenpreise.Den internationalen Raiffeisen-Jugendwettbewerb gibt es seit 1970. Er wird europaweit in Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien (Südtirol) Luxemburg, Österreich und der Schweiz durchgeführt.

1 Million Teilnehmer
Mit einer Million Teilnehmenden ist es einer der weltweit grössten Jugendwettbewerbe seiner Art und im Guinnes Buch der Rekorde eingetragen. Jedes Jahr beteiligen sich allein in der Schweiz rund 30 – 40 Tausend Kinder und Jugendliche und setzten sich mit dem vorgegebenen Thema auseinander. Kreativität ist auch im 21. Jahrhundert immer noch eine beliebte Beschäftigung.

Klassensieger
Das Thema in diesem Jahr lautete: Abenteuer Freundschaft. Die Kinder machten sich Gedanken zum Thema und setzten ihre Idee phantasiereich gestalterisch um. Die Zeichnungen aus der ganzen Schweiz werden juriert. Als eine der 30 Klassen wurden die 1. + 2. Klässler von Zuckenriet mit ihren Lehrkräften Mati Capaul und Frida Brändle ausgezeichnet – darauf dürfen sie stolz sein – die Motivation für das nächste Mal ist wohl auch angekickt.

Ein grosser Batzen in die Klassenkasse
Kurz vor Schuljahresschluss besuchte Jacqueline Bernet, Assistentin der Bankleitung die Zuckenrieter Schülerinnen und Schüler, die scheinbar schon lange auf die Rückgabe ihrer Zeichnungen gewartet haben. Gross war die Überraschung bei den Kids, als sie hörten, dass sie gewonnen haben. Sie freuen sich über ein Betrag von fünfhundert Franken in die Klassenkasse. Zudem erhielten sie am Donnerstagmorgen einen feinen Znüni. Jetzt liegt es am Team, das Geld so anzulegen, dass auch die jetzt in die höhere Stufe kommenden Mädchen und Buben davon profitieren.