«Wir appellieren an die Selbstverantwortung unserer Kunden», sagt SBB-Mediensprecher Raffael Hirt auf die Frage, ob man einen ganzen Sack voll PET-Flaschen oder auch Hausratsabfall in den SBB-Sammelstationen am Bahnhof entsorgen darf. Das heisst wiederum: Eine Mengenbegrenzung gibt es nicht. Es ist also juristisch keine Straftat, die Grossladung PET oder auch den Hausrat dort zu entsorgen - gratis: Aber: Man tut es nicht – vor allem beim Hausrat. «95 Prozent unserer Kunden entsorgen den Abfall korrekt. Der Rest ist falsch oder gar nicht entsorgter Müll», sagt Hirt.

In der Meinungsumfrage von hallowil.ch hatte sich ein anderes Bild ergeben. Von den 163 Personen, die in den vergangenen Tagen mitgemacht hatten, sagten die meisten: Die Grossladung PET ist erlaubt, der Hausrat nicht (74 Stimmen). Knapp weniger Leute befanden, beides sei anderweitig der Wiederverwertung zuzuführen (66 Stimmen). Nur gerade 23 Personen fanden diese Form von Abfall-Entsorgung in Ordnung.

_______________________________________________________________________________

So fragte hallowil.ch vor einigen Tagen:

In der Schweiz ist es mit dem Recycling so eine Sache. Längst zu einer Selbstverständlichkeit geworden – allerdings nur an den Arbeitstagen. So gibt es bei der Glas-Entsorgungsstellen genauso «Betriebszeiten» wie bei der Müll-Anlaufstelle. Und die PET-Flaschen können am Sonntag auch nicht entsorgt werden, da der Grossverteiler geschlossen hat.

Der Bahnhof schafft Abhilfe. Dort können die PET-Flaschen in den Abfallstationen dem Wiederverwertungs-Prozess zugeführt werden – und das rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche. Die Frage aber: Ist das auch in grösseren Mengen erlaubt? Oder gibt es eine maximal Anzahl Fläschchen, die aufs Mal entsorgt werden dürfen? Und wie sieht es mit dem Hausrat aus, der dort gratis entsorgt werden? Was glauben Sie? Stimmen sie jetzt ab. Heute Freitag ist die letzte Chance dazu. (red)