Nachdem die Gemeinde Zuzwil in den vergangenen beiden Jahren einwohnermässig jeweils leicht geschrumpft ist, dürfte der Turn-Around bevorstehen. Gleich mehrere Bauvorhaben sind alleine im Dorfteil Zuzwil in Planung. So zum Beispiel bei der alten Post, am Sonnenberg, am Mettlenweg – oder eben in der Räbgrueb. Dort soll eine grössere Überbauung mit acht Mehrfamilienhäusern und 60 Wohnungen errichtet werden. Das Stück Land musste aufgezont werden. Nachdem eine Einsprache zurückgezogen wurde, sind Zonenplan und Überbauungsplan seit März 2017 rechtskräftig.

Die 5000-Einwohner-Marke kommt näher
Da die Balkone um 1,3 Meter auskargen, war der Sondernutzungsplan (früher Überbauungsplan) anzupassen. Während der öffentlichen Auflage im Frühjahr 2018 sind keine Einsprachen eingegangen. Nun hat das kantonale Baudepartement die Änderungen genehmigt, womit dem Planerlass Rechtskraft erwachsen ist. Als nächstes liegt es an den Grundeigentümern, die Planung zu verfeinern, um schliesslich das Bauprojekt öffentlich aufzulegen. Gehen dagegen keine Einsprachen ein, steht dem Spatenstich nichts mehr im Weg.

Sind alle geplanten Überbauungen dereinst realisiert, dürfte Zuzwil gegen 5000 Einwohner zählen und eine halbe Stadt sein. Ende des vergangenen Jahres hatten genau 4745 Einwohner in der Gemeinde gewohnt.