Heute ist nicht nur Abstimmungssonntag, es ist auch der 1. Advent. Viele haben ihre Stuben schon dekoriert und behaglich eingerichtet, den Adventskranz geflochten und werden heute die erste Kerze anzünden. Einige halten von der Adventszeit gar nichts. 

Wie sieht es bei Ihnen aus? Feiern Sie? Warum ja, warum nein? Tauschen Sie sich aus und melden Sie sich bei uns! Wir freuen uns über Wortmeldungen ebenso wie über die Einsendung von Bildern, Deko-Ideen, Rezeptvorschlägen und Entspannungstipps! Sie erreichen uns wie gewohnt über Mail, Facebook und Instagram.

Last-Minute-Deko aus Resten

Und falls Sie eine Last-Minute-Deko-Idee brauchen: Redaktorin Janine Meyer hat sich an einem Adventsgesteck wahlweise mit Mini-Weihnachtsbaum versucht, das vor allem «Resteverwertung» ist, einzig die Tannenzweige kommen frisch aus dem Wald.

In den Überbleibseln vom letzten Jahr gefunden: Verschieden farbige und schimmernde Geschenkbänder, Bordüren, golden angesprühte Zapfen, hellen Jurakalkstein. Ausserdem: eine hellgrüne Schale und diverse Korken.

Post inside

Adventsgesteck

Für das «Gesteck», das eigentlich keines ist, weil nichts gesteckt wird, wird die hellgrüne Schale mit Tannenzweigen gefüllt; sie sollte nicht zu fest, nicht zu wenig gefüllt sein. Tipp: Verschiedene Sorten sorgen für Abwechslung.

Post inside

So gehts: Geschenkband um die Zweige drapieren, je nach Platz und Geschmack weitere Deko-Elemente aufsetzen.

Für den Mini-Weihnachtsbaum

  • Loch in Korken bohren
  • Tannenzweig ins Loch stecken (trockenere und weniger dichte Zweige sehen zwar weniger opulent aus, helfen aber bei der Stabilität)
  • Dekorieren
  • Mini-Weihnachtsbaum allenfalls fixieren