In Grossbritannien herrscht Linksverkehr. Nicht nur auf den Strassen ticken die Briten etwas anders als die Festlandseuropäer – auch in anderen Bereichen gehen sie ihren eigenen Weg. Sie wollen einfach nicht Teil der Europäischen Union sein. «Sieben Filme gewähren im kommenden Programm des Wiler Filmforums Einblicke in die eigenwillige britische Seele», wird in einer Medienmitteilung informiert. Dabei gehe es unter anderem um Skinheads, eine Richterin in Gewissensnöten sowie um die ungewöhnliche Solidargemeinschaft zwischen Bergarbeitern und gleichgeschlechtlich Liebenden. «Wie in jeder Saison werden die Filme in Originalsprache mit deutschen Untertiteln gezeigt» heisst es in der Mitteilung weiter. Ein Mitglied des Filmforums Wil führt vor jeder Vorstellung in den Film ein.

Geschichten über Menschen

Den Saisonauftakt macht der unvergessliche Zeichentrick-Kultfilm «Yellow Submarine» mit der eingängigen Musik der Beatles aus dem Jahr 1969. Dieser brachte den Spirit der Ära des Flower-Powers ins Kino. «Seit 21 Jahren bringt das nicht-kommerzielle Filmforum Wil cineastische Meisterwerke auf die Leinwand, die weit mehr als unterhalten wollen», so in der Mitteilung. Sie würden Geschichten von Menschen mit besonderen Lebensumständen und Schicksalen erzählen und neue Sichtweisen auf das Menschsein eröffnen. In der Vergangenheit wählte das Filmforum unterschiedliche – so unter anderem: «Humor», «Vive la France» sowie «starke Frauen».

Eröffnungs-Matinee mit Apéro im Anschluss an die Filmvorführung findet Sonntag, 27. Oktober, um 11 Uhr statt – an diesem Tag sollten Interessierte die Umstellung auf die Winterzeit beachten. Die weiteren Filme werden jeweils am Dienstagabend ab 20 Uhr im Cinewil gezeigt. (pd)

Weitere Informationen zum Programm und Saisonabo: www.filmforumwil.ch