Der erste Unfall ereignete sich um 21 Uhr, als ein 60-jährige Motorradfahrer auf Höhe Dientenwil bei Zuckenriet auf einer Kiesstrasse fuhr. Infolge seines alkoholisierten Zustandes kam er zu Fall. Dabei verletzte er sich unbestimmt und wurde durch einen Rettungswagen ins Spital gebracht. Dies berichtet die Kantonspolizei St. Gallen am Samstagvormittag. Die Staatsanwaltschaft ordnete beim 60-Jährigen die Abnahme einer Blut- und Urinprobe an. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Franken.

Nicht allzu weit davon entfernt war kurz vor Mitternacht ein Autofahrer in Schönholzerswilen auf der Hagenwilerstrasse in Richtung Mettlen unterwegs. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto, durchbrach einen Holzzaun und kollidierte mit einem Kandelaber und einer Werbetafel. Der 38-jährige Schweizer wurde verletzt und musste vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Atemalkoholtests ergaben Werte von rund 0,7 mg/l, was umgerechnet rund 1,4 Promille entspricht. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutprobe an. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken. Dem Verunfallten wurde der Führerausweis zuhanden des Strassenverkehrsamts eingezogen. Dies berichtet die Kantonspolizei Thurgau am Samstagnachmittag. (kapo/red)