Der Wiler Stadtpräsident heisst … Daniel Meili. Und nicht mehr Susanne Hartmann. Über Nacht hat der Vorsitz gewechselt. Susanne Hartmann ist nun St. Galler Regierungsrätin und betreut das Baudepartement. Sie bleibt aber Wilerin. So hat sie nicht vor, den Wohnsitz wegen dem Jobwechsel aus der Äbtestadt weg zu verlegen. Zudem liess sie sich am Sonntag – ihrem letzten Tag im Amt – wie folgt zitieren: «Ich freue mich auf meine neue Herausforderung als Regierungsrätin. Der Abschied fällt mir aber dennoch schwer. Ich werde diese Stadt immer in meinem Herzen tragen.»

Der bisherige Vizepräsident, Daniel Meili, ist nun interimistisch für die Geschicke der Stadt hauptverantwortlich. Und zwar für die nächsten sieben Monate – mindestens. Geht es nach Meili, dann gar deutlich länger. Er kandidiert bekanntlich für das Stadtpräsidium – hat dort mit Dario Sulzer, Hans Mäder und Oliver Baumgartner aber einiges an Konkurrenz.

Guido Grütter als Zielscheibe

Nicht nur Wil hat per 1. Juni ein neues Gemeindepräsidium bekommen. Sondern auch der westliche Nachbar Münchwilen. Nach genau neun Jahren übergab Guido Grütter das Amt an Nadja Stricker, womit der Bezirk Münchwilen erstmals in seiner Geschichte eine Frau Gemeindepräsidentin hat.

Da Guido Grütter auf ein Abschieds-Interview verzichtet hat, werfen wir einen Blick auf sein Wirken. Er hat manches erreicht, Baulücken im Dorf geschlossen, die Basis für ein neues Gerichtsgebäude gelegt und dafür gesorgt, dass der Ortsteil St. Margarethen nun mit dem Öffentlichen Verkehr erschlossen ist. In Erinnerung bleiben aber auch zwei Abstimmungen, welche verloren gingen. Sowohl die Umgestaltung der Hauptstrasse durch das Dorf als auch der Verkauf von gemeindeeigenen Liegenschaften fanden keine Mehrheit – und waren schliesslich auch ein Grund für den vorzeitigen Rücktritt. Dass Grütter immer mehr zur Zielscheibe für Kritik geworden war, wollte er sich nicht mehr länger antun. Ob Guido Grütter, der laut den aktuellen «Münchwiler Nachrichten» im Herzen immer ein «Bebbie» geblieben ist, bald in seine alte Heimat Basel zurückkehren wird, ist noch offen.

Regio Wil: Lucas Keel übernimmt

Im Wirken Grütters wird aber auch das Vorantreibens des Entwicklungsschwerpunktes Wil West – geplant sind bis zu 3000 Arbeitsplätze auf dem Gebiet zwischen Wil, Münchwilen und Sirnach – haften bleiben. Dies auch darum, weil Grütter als Präsident der Regio Wil amtete. Auch dieses Amt hat Grütter per 1. Juni abgegeben. Übernommen hat mit Lucas Keel der Uzwiler Gemeindepräsident, was Wil West auch im Raum Uzwil zusätzliche Unterstützung bringen dürfte.