Am Begriff «Altstadtgarten» scheiden sich in Wil derzeit die Geister. Die einen würden es begrüssen, wenn man am Wiler Stadtweier in den Sommermonaten Zmittag essen könnte. Anwohner wiederum finden das Projekt mit 60 Plätzen überrissen und wehren sich gegen die Errichtung. Nachdem die Baukommission der Stadt Wil deren Einsprachen Anfang Jahr abgewiesen hatte, wurde der Fall an das Baudepartement des Kantons St. Gallen weitergezogen. Mit einer Entscheidung ist erst in einigen Monaten zu rechnen, womit bereits jetzt feststeht, dass der Altstadtgarten auch im Sommer 2019 nicht eröffnen wird.

Doch nun haben die Betreiber der Altstadtgarten GmbH ein Baugesuch eingegeben für den Betrieb einer Bar an der Weierstrasse 6. Es ist die Adresse des «Speed Store», der zu einem Teil umgenutzt würde. Am Freitag und Samstag soll der Gastrobetrieb dank einer Verlängerung bis um 2 Uhr nachts geöffnet sein dürfen. Auf Anfrage von hallowil.ch bestätigt Thiemo Fisch von der Altstadtgarten GmbH: «Ja, wir planen einen kleinen Gastrobetrieb an der Weierstrasse 6.» Weitere Infos gibt er noch nicht bekannt. Dies wohl, um nicht schlafende Hunde zu wecken. Es wird befürchtet, dass allein der Name «Altstadtgarten» derzeit genügt, um Einsprachen zu generieren. Fakt ist, dass es sich beim neuen Projekt um eine Indoor-Bar handeln würde.

Weder Ersatz noch Ergänzung

Die Hauptfrage, welche sich nun stellt: Ist den jungen Verantwortlichen des Altstadtgartens der Geduldsfaden gerissen und die neue Bar an der Weierstrasse ein Ersatz für die Weier-Beiz? Thiemo Fisch sagt: «Es handelt sich um ein eigenständiges und unabhängiges zweites Projekt des Unternehmens, welches weder einen Ersatz noch eine Ergänzung des Projektes Altstadtgarten darstellt.» Wann die neue Bar eröffnet, hängt auch davon ab, ob Einsprachen gegen die geplante Umnutzung eingehen. Gibt es keine, ist die Einweihung noch dieses Jahr geplant.