Acht Mal im Jahr, jeweils am späteren Freitagnachmittag, sind Kinder von der dritten bis zur sechsten Klasse in den Jugendraum unter der katholischen Kirche Niederuzwil eingeladen. Gemeinschaft, Spiel und Spass, basteln, kochen gestalten, Weihnachtsspiele einstudieren und Kirche anders erfahren, sind der Inhalt des Schülertreffs Click. 

Am Fasnachtsfreitag zeigte sich, dass es bei diesen Treffen auch Raum gibt, sich auszuleben, sich von anderen anstacheln zu lassen und auch mal die Grenzen zu überschreiten. Das Click-Team, Frauen, die für die Kinder Themen und passende Tätigkeiten und Erlebnisse ausdenken, hatte für diesen besonderen Tag Clown Geronima Fröhlich eingeladen.

Spass mit Clown Geronima Fröhlich

Geronima Fröhlich heisst eigentlich Doris Bischofberger und wohnt in Algetshausen. 2018 hat sie die zertifizierte Fortbildung in Clownpädagogik abgeschlossen. Die Kinder hatten vor ihrem Eintreffen den Raum im Pfarreizentrum fasnächtlich dekoriert und unzählige Ballone aufgeblasen, die sie später lustvoll platzen liessen. Beinahe hätte dies das Programm von Geronima durcheinander gebracht. Sie schaffte es jedoch, die Aufmerksamkeit der Kinder wieder zu gewinnen, sie einzubeziehen, mit ihnen zu kommunizieren, mit ihnen Spiele zu spielen und sie selber kreativ werden zu lassen. Geheimnisvolles verbarg sich im riesigen Gartenabfallsack der Clownin. Ab und zu kam etwas davon hervor. Verwandelt und für neue Ideen zu gebrauchen. (pd)