Diesen Freitag, der 13. brachte einem 66-jährigen Mann kein Glück. Er war an einem Baum in einer Höhe von fünf bis sechs Metern mit Schnittarbeiten beschäftigt. Aus bislang unbekannten Gründen stürzte er aus dieser Höhe zu Boden und blieb verletzt in der Wiese liegen. Er konnte mit seinem Mobiltelefon selbständig Hilfe organisieren.

Durch die aufgebotene Rettung und den Notarzt wurde der Mann medizinisch erstversorgt. Im Anschluss wurde er mit eher leichten Verletzungen von der Rega ins Spital geflogen. Dies vermeldet die Kantonspolizei St. Gallen am Samstag. (kapo/red)