Nach dem Ausgang spätnachts noch mit dem Zug nach Wil zurückfahren. Das war seit dem Lockdown nicht mehr möglich und lange auch nicht mehr nötig – es gab ja keinen Ausgang mehr. 

Inzwischen sind Bars und manche Clubs auch wieder länger offen. Jetzt zieht auch der ÖV nach. Ab Freitag kommt man in der Ostschweiz am Wochenende auch wieder mit dem Zug nach Wil oder an Haltestellen in der Umgebung wie Uzwil oder Flawil. Der Thurbo von Winterthur nach St. Gallen fährt wieder spätnachts, genauso wie die Frauenfeld-Wil-Bahn. 

Zürich wartet noch

Weil der Kanton Zürich das Nachnetz in seinem Verkehrsverbund ZVV noch nicht wiederaufnimmt, mussten auch die Ostschweizer Kantone die Lage neu beurteilen. Denn: Der Tarifverbund Ostwind teilt sie sich manche Strecken mit dem ZVV. Wie Thurbo am Donnerstagvormittag mitteilt, haben sich die Kantone auf folgende Lösung geeinigt: Am kommenden Wochenende werden alle Nachtlinien in Betrieb genommen, bei denen der Kanton Zürich nicht Mehrheitsbesteller ist. 

Das heisst: Die Strecken Winterthur-St. Gallen und Frauenfeld-Wil zum Beispiel werden ab der Nacht vom 17. auf den 18. Juli wieder bedient. Winterthur-Schaffhausen-Stein am Rhein oder Winterthur-Bülach-Schaffhausen hingegen noch nicht. Auch das Bundesamt für Verkehr und die Systemführer haben der Vereinbarung zugestimmt. Ab sofort heisst es also wieder: Nachtzuschlag nicht vergessen.