Motivierte Turnerinnen und Turner von zwölf Riegen vom Mukiturnen bis zu den bestandenen Männern unterhielten in der proppenvoll besetzten Lenggenwiler Mehrzweckhalle das gut gelaunte Publikum mit gefälligen Nummern. Das fantasievolle Programm bot beste Unterhaltung und viel Spass. Dabei kamen die Freude und die Begeisterung der beteiligten Riegen an Sport und Bewegung zum Ausdruck. Am Sonntagnachmittag wurde die Show vor allem für Familien und Kinder wiederholt. In der Turnerbar von DJ Föns herrschte am Samstagabend nach Programmende ebenfalls Hochbetrieb mit ausgelassener Partystimmung. Vor den Aufführungen und in den grossen Pausen bot die Festwirtschaft Verpflegung an. Mit technischer Unterstützung von Beamer und Videos auf der Grossleinwand, verschiedenem, farbigem Bühnenlicht und passender Musik ergaben sich sehenswerte Showszenen.


Viel Arbeit für OK und Leiterteam

Für die Gestaltung und die Regie des Unterhaltungsabends war hauptsächlich Ueli Moser verantwortlich. Er konnte auf ein eingespieltes OK und rund 30 Leiterinnen und Leiter der beteiligten Riegen zählen. Sie präsentierten nach wochenlangem, intensivem Üben ihre Riegen auf der Bühne. Auch im Hintergrund trugen zahlreiche Helferinnen und Helfer des Vereins zum guten Gelingen bei. Am Ende der Unterhaltung kamen alle beteiligten Erwachsenenriegen zum Schlussbild auf die Bühne. Vereinspräsidentin Ursula Künzle und Regisseur Ueli Moser stellten die Riegenverantwortlichen vor und würdigten ihre Leistung. Die Pausen für den Bühnenumbau zwischen den einzelnen Nummern überbrückten die drei Vereins-Humoristen Ralf Kleger, Dominik Allenspach und David Künzle. Sie unterhielten mit humorvollen Sketchen, welche sich immer auf das Monopolyspiel und den folgenden Programmteil bezogen. In vierzehn Stationen vom Start bis ins Ziel zeigten die Riegen ihre Darbietungen.


Vereinsnachwuchs überzeugte

Gestartet wurde mit dem Mukiturnen, wo Priska Boppart und Priska Forrer altersgerechte Übungen zusammenstellten. Auf dem Spielfeld Bahn kamen die Knaben der ersten bis dritten Klasse an. Marco Künzle und Sascha Spörri turnten mit ihnen. Das Leiterinnenteam Regina Petzold, Andrea Jung, Gina Schelbert, Lena Meier, Jasmin und Fabienne Petzold spielten mit ihrer grossen Gruppe im Gefängnis „Räuber und Poli“. Auf dem Feld Elektrizitätswerk bewegten sich die Mädchen der ersten bis dritten Klasse mit einem Programm der Leiterinnen Mirjam Kleger und Simona Künzle beim Seilspringen und mit einem Reigen mit farbigen Tüchern. Zu einer Schönheitskonkurrenz vor einer Publikumsjury traten die gleichalterigen Mädchen der Sproochbrugg-Gruppe von Corina Meier und Martin Spörri an. Die Unterstufenknaben der Sproochbrugg der Leiter Monique Näf, Claudia Duft, Leandro Fürer und Amy Näf sind vom Fussball begeistert. In den grünweissen Tenüs des FC St.Gallen bewiesen sie auch auf der Bühne ebenfalls sportliche Ambitionen.


Werbung für Sportfest 2019

Einen Höhepunkt des Turnerabends bot eine gemischte Riege mit Turnerinnen und Turnern aus den beiden Vereinen TSV Häggenschwil und TV Niederhelfenschwil. Diese spezielle Formation kam durch persönliche Beziehungen von Mitgliedern beider Vereine zusammen. Häggenschwil wird 2019 das Sportfest der Sport Union Ostschweiz organisieren. Der Auftritt beim befreundeten Nachbarverein ergab eine willkommene Werbe-Plattform für den sportlichen Grossanlass. Unter der Leitung von Priska Eigenmann boten die Turnerinnen und Turner eine tolle Show mit attraktiver Akrobatik und spektakulären Sprungfolgen. Wie bei mehreren anderen Nummern des Abends verlangte auch hier das Publikum eine Zugabe. Nach sieben Spielzügen wurde eine Pause angekündigt, während der jugendliche Losverkäufer ihre Lose anboten, welche Naturalpreise der reichhaltigen Tombola versprachen. Nach der Pause kamen mehrheitlich die Erwachsenenriegen an die Reihe.


Sportliches Ziel erreicht

Für gute Stimmung und viel Applaus sorgte das sehenswerte Programm der Fit&Fun-Frauen. Unter der Leitung von Sonja Kleger, Sybille Strässle und Steffi Te-Kaat begeisterten sie mit tänzerischen und hochstehenden Übungen. Sie bescherten dem Publikum bei Schlussbild einen Geld- und Goldregen. Eine Geburtstags-Party mit Monique Näf feierten die Jugendlichen der J + S-Riege. Eine Chance ergab sich für die Fit&Fun-Männer von Urs Fritsche. Mit viel Lärm und Klamauk reparierten sie Strassen und Häuser. Eine Parkplatzbegebenheit war Motivation für die 4. – 6.-Klässler von Silke Lendi, Mirjam Senn und Ursula Künzle, um auf Matten ihre Bodenübungen und Minitrampsprünge zu zeigen. Die Männerriege von Thuri Ziegler widmete sich dem Thema „Bank“. Mit standeskonformen Krawatten ausgerüstet, boten sie eine humorvolle Banksitzung. Die Basler Freie Strasse war Tummelplatz der Aktivriege, die vom Fasnachtsfieber gepackt waren. Für den krönenden Abschluss sorgte die Aerobic-Gruppe unter der Leitung von Jeannine Jung und Michaela Walter. Es ging um das leidige Thema Krankheitskosten. Während ein Teil des Teams als Krankenschwestern im Einsatz stand, weckten Patienten mit Skelettshirts gruslige Gefühle. Die turnerisch-tänzerischen Darbietungen waren grosse Klasse.