Das Buecherwäldli braucht man nicht vorzustellen. Der Arbeits- und Lebensraum für Menschen mit Behinderung geniesst weitherum einen guten Namen. Kürzlich konnte an der Hirzenstrasse in Niederuzwil ein grosses neues Werkstattgebäude bezogen werden. Der Basar aber wurde traditionell in den Räumen an der Fichtenstrasse in Uzwil durchgeführt. Vielfalt und Originalität der zum Verkauf angebotenen Arbeiten beeindruckten. Bewohner, Mitarbeiter und viele freiwillige Helfer trugen zur aufgeräumten Stimmung am herbstlich-vorweihnachtlichen Anlass bei.
Der Bezug des neuen Werkstattgebäudes erlaubte in diesem Jahr eine etwas veränderte Gestaltung des Basars. Seit Ende September standen die Werkstatt- und Ausbildungsräume leer. Sie konnten vollumfänglich in die Ausstellung einbezogen und frühzeitig ausgestaltet werden. So musste für den Flohmarkt kein Zelt aufgestellt werden. Er wurde in der Ausbildung untergebracht.

Am Basar liessen sich auch in diesem Jahr attraktive Artikel in grosser Zahl und in einem breiten Spektrum finden. Sie sind im Laufe des Jahres von den Bewohnern unter Anleitung ihrer Betreuer entstanden. Ziel des Basars ist es, für die Arbeiten Käuferinnen und Käufer zu finden. Die Zeit dazu ist gut, handelt es sich doch um viele Artikel mit einem Bezug zu Weihnachten. Artikel, die sich auch als Geschenke eignen.

Ein ebenso bedeutsamer Aspekt ist der Kontakt zur Bevölkerung, welcher für die Institution sehr wichtig ist. Nur was man kennt, kann man verstehen. Menschen mit einer Behinderung sind in besonderem Masse auf Verständnis angewiesen.

Zwei unterschiedliche Arbeitsbereiche
Es gibt im Buecherwäldli zwei Produktionsbereiche. In der Werkstatt werden externe Aufträge erledigt. Hier stehen die Mitarbeitenden täglich in einem geregelten Einsatz. Ihren Möglichkeiten entsprechend sind die Arbeitszeiten gegenüber Betrieben in der freien Wirtschaft verkürzt.

Menschen, die diese Bedingungen nicht zu erfüllen vermögen, fertigen unter Anleitung Produkte, wie sie am Basar Absatz finden. Bei manchen Produkten müssen die Betreuer selbstverständlich mit dem einen oder anderen Arbeitsgang nachhelfen.

Kartenshop ganzjährig offen
Damit nicht ganzjährig Bastelarbeiten auf Weihnachten gefertigt werden müssen, findet neben dem Bazar beispielsweise auch mal ein Verkauf im Foyer des Coop in Uzwil statt. Karten mit den unterschiedlichsten Sujets werden immer vom Montag bis Freitag im Kartenshop an der Fichtenstrasse 56 in Uzwil angeboten. Wenn jemand für einen speziellen Anlass eine grössere Anzahl Karten braucht, freut sich das Buecherwäldli über einen entsprechenden Auftrag.

Offene Türen in der neuen Werkstatt
Das neue Werkstattgebäude des Buecherwäldlis an der Hirzenstrasse in Niederuzwil ist bereits bezogen worden und in Betrieb. Der Öffentlichkeit wird es am 28. April 2018 anlässlich eines Tages der offenen Tür vorgestellt.