Das Sasso San Gottardo ist eine ehemalige Artillerie-Festung. Mit einer Stollenlänge von 2.4 km und über 8000 Quadratmeter Nutzfläche gehört diese Anlage zu den grössten ihrer Art im Raum Gotthard. Nach der Besichtigung und einem gemütlichen Mittagessen machten sie trotz unsicherer Wetterlage eine Wanderung nach Hospental und dort ging es mit dem Postauto wieder zurück nach Andermatt. In der Unterkunft «Soldatenhaus» haben sie sich einquartiert.

Am Sonntag ging es Schlag auf Schlag. Um 08.00 Uhr war Morgenessen angesagt und um 09.00 Uhr war bereits Abmarsch zum Bahnhof. Mit dem Zug fuhren die Turner zum Oberalppass. Dort begaben sie sich auf eine mehrstündige Wanderung zum Lai da Tuma, der Quelle des Rheins. Wieder im Oberalppass angekommen, ging es mit dem Zug nach Hause.