Die Kontaktpflege zu den örtlichen Gewerbe- und Industriebetrieben ist der Wirtschaftskommission bzw. dem Gemeinderat Oberuzwil ein wichtiges Anliegen. Als Auftakt zur letzten Gemeinderatssitzung vor den Herbstferien stand deshalb ein weiterer Betriebsbesuch auf dem Programm.Den Behördenmitgliedern wurde bei den beiden Firmen «H. Ramseier» sowie «W.E. Schultz» auf einem Rundgang durch die Hallen an der Toggenburgerstrasse 28 – direkt an der Gemeindegrenze zu Flawil – ein spannender Einblick in die leistungsfähigen Betriebe gewährt.

H. Ramseier und W.E. Schultz
Hans Ramseier fand an diesem Standort im Jahr 1988 eine geeignete Liegenschaft für seine Einzelfirma. Hier betreibt er seither mit sechs Mitarbeitern (Dachdecker, Zimmermann, Fassadenbauer und Spengler) seinen leistungsfähigen Gewerbebetrieb für Bedachungen, Spenglerei und Fassadenbau.

In einer separaten Halle ist seit rund zwei Jahren die Firma W.E. Schultz Elektromagnete/Feinmechanik eingemietet, welche damit die begrenzten räumlichen Ressourcen am Standort Rindal in idealer Weise ergänzen konnte. Rund 400'000 Spezialteile für die Automobilindustrie verlassen jährlich diese Montagehalle, in der 25 Personen im Zweischichtbetrieb beschäftigt sind.

WEITERE THEMEN
Neues Rechnungsmodell

Die Gemeinde Oberuzwil stellt als Pilotgemeinde per 1. Januar 2018 auf das neue Rechnungsmodell St.Galler Gemeinden (RMSG) um. Dazu sind umfangreiche Vorbereitungen und konkrete Grundsatzbeschlüsse des Gemeinderates notwendig.

Die St.Galler Regierung hat den Einführungstermin für das RMSG auf den 1. Januar 2019 festgelegt und dazu einen Nachtrag im Gemeindegesetz sowie eine neue Verordnung für den Finanzhaushalt der Gemeinden erlassen. Auf Vorschlag der Finanzverwalterin Manuela Staub ist Oberuzwil eine der Pilotgemeinden und führt das neue Rechnungsmodell bereits per 1. Januar 2018 ein.

Budget nach neuem Modell
Das Budget 2018 muss zuhanden der Bürgerversammlung vom nächsten Frühling in geänderter Form dargestellt werden. Der Gemeinderat hat an seiner letzten Sitzung einige Grundsatzentscheide zu Bewertungen, Aktivierungen, Abschreibungsdauern und Neuzuteilungen im Finanz- und Verwaltungsvermögen gefasst, damit die Vorbereitungen zielgerichtet fortgesetzt werden können.

Fakultatives Referendum
Im gleichen Zusammenhang ist auch ein «Reglement über die Reserve Werterhalt Finanzvermögen» notwendig. Dieses vom Gemeinderat am 26. September 2017 erlassene Reglement entspricht vollumfänglich dem Musterreglement des kantonalen Amtes für Gemeinden und wird vom 6. Oktober bis 14. November 2017 dem fakultativen Referendum erstellt. Es kann im Front-Office des Gemeindehauses bezogen werden und steht auf www.oberuzwil.ch zum Download zur Verfügung.

***

Amtsführung geprüft
In regelmässigen Abständen werden die Tätigkeiten der einzelnen Abteilungen in der Gemeindeverwaltung durch übergeordnete Behörden überprüft. Im August fanden Kontrollen beim Steueramt und bei der AHV-Zweigstelle statt. Jetzt liegen die Revisionsberichte vor.

Der Gemeinderat hat erfreut von den Prüfungsergebnissen Kenntnis genommen und den Stellenleitenden Simon Looser und Manuela Staub mit ihren Teams für die zuverlässige und engagierte Amtsführung bestens gedankt.

Grosskontrolle im Steueramt
Das Ergebnis der dreitätigen Kontrolle im Gemeindesteueramt darf sich sehen lassen. Der Revisor hält in seinem Bericht fest, dass die Organisation einen professionellen Eindruck hinterlassen habe. Das Steuerregister werde korrekt und der Steuerbezug straff geführt. Die vom kantonalen Steueramt mit «sehr gut geführt» bewertete Gesamtbeurteilung des Oberuzwiler Steueramtes basiert auf dem Ergebnis der einzelnen Prüfthemen. Sämtliche Werte liegen über dem Kantonsdurchschnitt.

AHV-Zeigstelle
Die Überprüfung durch die Sozialversicherungsanstalt des Kantons St.Gallen, welche alle drei Jahre stattfindet, gab zu keinen nennenswerten Beanstandungen Anlass. Dem Revisionsbericht kann entnommen werden, dass die AHV-Zweigstelle Oberuzwil gut organisiert sei und kundenfreundlich sowie sehr kompetent geführt werde.

***

Veränderungen im Werkhofteam
Michael Forrer hat seine Stelle als Leiter des Unterhaltsdienstes per 30. September 2017 gekündigt, um eine neue Herausforderung anzunehmen. Sein bisheriger Stellvertreter Beat Künzle wurde zum neuen Leiter befördert. Ab 1. November 2017 wird Benjamin Giger das Team ergänzen.

Michael Forrer war während über zehn Jahren für den Unterhaltsdienst tätig – während den letzten fast sieben Jahre als Leiter des Teams. Mit viel Fachkenntnis und grossem Einsatz hat er seine Aufgabe wahrgenommen. Die Nachfolge von Michael Forrer hat Beat Künzle übernommen. Er arbeitet seit Sommer 2016 im Unterhaltsdienst und kennt den Betrieb bestens. Die durch seine Beförderung frei gewordene Stelle wird durch Benjamin Giger besetzt. Er ist gelernter Gärtner und war zuletzt ebenfalls im Unterhaltsdienst einer Gemeinde tätig.

Gemeinderat und Personal wünschen Michael Forrer mit bestem Dank für die geleisteten Dienste alles Gute für die Zukunft. Sie gratulieren Beat Künzle herzlich zur Beförderung und heissen gleichzeitig den neuen Mitarbeiter Benjamin Giger jetzt schon willkommen im Team.

***

Oberstufenzentrum Schützengarten: Bewegung und Teamgeist am CS-Cup
Der CS-Cup ist ein jährliches Schülerfussballturnier, an dem sich Mannschaften zuerst regional, dann kantonal und - wenn es klappt - sogar national messen. Die regionalen Ausscheidungen in Bazenheid fanden am 6. und 13. September 2017 statt.

Klassenlehrer Benjamin Zöllig berichtet: «Mit von der Partie waren 95 Schülerinnen und Schüler des Oberstufenzentrums Schützengarten Oberuzwil. Notabene mehr als die Hälfte aller Jugendlichen unseres Schulhauses! Bei garstigem Wetter rackerten sich die Oberuzwiler ab, um sich wenn möglich für die kantonale Ausscheidung zu qualifizieren. Meist stand der Spass über dem unbedingten Siegeswillen und so soll es auch sein. Die schulischen Sportanlässe sind mehr als ein Zeitvertreib. Ich fördern die Klassenbildung und sind als Abwechslung zur digital geprägten Freizeitbeschäftigung und vor allem als Gesundheitsprävention durch Bewegung zu sehen. Insofern hat die Schule Oberuzwil das Ziel mit der Anmeldequote schon vor dem ersten Anpfiff erreicht. Sportlich gesehen konnten einzig die Knaben der 3. Real reüssieren. Herzliche Gratulation! Ein Dank geht an alle Lehrpersonen, die ihren freien Halbtag hergegeben haben, um den Schülerinnen und Schülern dieses Erlebnis zu ermöglichen.»

***

Ortsmuseum: Fundmeldungen? Funde melden!
Das Oberuzwiler Ortsmuseum eröffnet am Sonntag, 22. Oktober 2017, seine neue Saison mit der Ausstellung «Fundmeldungen? – Funde melden!»

In Zusammenarbeit mit der Kantonsarchäologie des Kantons St. Gallen präsentiert das Ortsmuseum an der Wilerstrasse 22 eine Ausstellung mit Fundobjekten aus dem Kanton St. Gallen. Darunter befinden sich auch interessante Objekte aus der Thur, deren Fabrikation bis in die keltische und römische Besiedlungszeit zurückreicht. Die Exponate können bis Dezember 2017 im Ortsmuseum besichtigt werden. Am 22. Oktober steht der Leiter der Kantonsarchäologie, Herr Dr. Martin Schindler, von 14:00 bis 16:00 Uhr den Besucherinnen und Besuchern Red und Antwort. Der Eintritt ins Museum ist wie immer frei. Das Team des Ortsmuseums freut sich auf Ihren Besuch.

Museumsteam aufgestockt
Der Gemeinderat hat auf Antrag des Museumsteams einer personellen Verstärkung per 1. Oktober 2017 durch Ueli Gubler zugestimmt und wünscht diesem viel Freude an den neuen Aufgaben.