Beim Warten auf den Bus, beim Durchqueren des Bahnhofplatzes oder beim Schlendern entlang der Oberen Bahnhofstrasse: So manchem Pendler und Spaziergänger fallen – egal, ob bewusst oder unbewusst – die vier Fahnen, die am Wiler Bahnhof an den vier hohen Masten wehen. Drei von diesen Fahnen erkennt so ziemlich jeder. Denn dort hängt die Schweizer Fahne, die Fahne des Kantons St. Gallen und diejenige der Äbtestadt. Neben der Wiler Fahne steht aber noch eine grün-gelbe Fahne. Auf der einen Hälfte der Fahne ist ein schwarzer Bär abgebildet, auf der anderen Hälfte ein gelber Löwe. Doch wofür steht diese Fahne? Was diese repräsentiert, wissen nur wenige. Bei einer kleinen Umfrage unter den Redaktionsmitgliedern gab es keine Antwort. Und als mehrere Leser nach der Bedeutung dieser Fahne gefragt haben, hat die Redaktion bei der Stadt Wil eine Recherche gestartet und ist dabei fündig geworden. 

«Dieses Exemplar auf dem Bahnhofplatz mit einem Bären und Löwen ist eigentlich eine Fantasie-Fahne», erzählt Werner Warth, Wiler Stadtarchivar, auf Anfrage von hallowil.ch. Der ehemalige Stadtammann Hans Wechsler habe diese angeregt. Denn sie stehe für die sogenannte Interkantonale Regionalplanungsgruppe – der Bär, also Gallusbär, stehe für den Kanton St. Gallen, der Löwe repräsentiere den Kanton Thurgau. Die Interkantonalen Regionalplanungsgruppe Wil (IRPG Wil) wurde zur Erfüllung der gesetzlich umschriebenen Aufgaben der Raumplanung und -entwicklung sowie zur gemeinsamen Lösung weiterer überörtlicher oder die Region betreffend Anliegen gegründet. Dieser Gruppe haben sich im Jahr 1972 die damaligen 23 Thurgauer Orts- sowie Einheitsgemeinden und zehn politische Gemeinden des Kantons St. Gallen angeschlossen. «Die Fahne wurde anlässlich der Einweihung des neuen Bahnhofsplatzes im Jahr 1993 erstmalig gehisst», sagt Christina Roduner, Kommunikationsfachfrau bei der Stadt Wil.  

Post inside
An dieser Stelle stehe auf dem Wiler Bahnhofplatz die vier Fahnen. (Bild Mykhailo Zinchenko)