Ein 37-jährige Frau ritt mit ihrem Pferd auf dem linksseitigen Trottoir von Wattwil in Richtung Wil. Gleichzeitig fuhr ein 72-jähriger Mann mit seinem Auto in die entgegengesetzte Richtung. Die Reiterin verlor aus unbekannten Gründen die Kontrolle über ihr Pferd. Sie stürzte und wurde am Boden liegend von ihrem Pferd getroffen. Das Pferd geriet auf die befahrene Strasse. Folglich kam es, trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung des Autofahrers, zur Kollision zwischen dem Pferd und dem Auto. Dies teilt die Kantonspolizei St. Gallen am Montagvormittag mit. Das Tier rannte verletzt davon und konnte einige Meter weiter von Passanten eingefangen werden. Es wurde zur Untersuchung in eine Tierklinik gebracht. Die Reiterin zog sich unbestimmten Gesicht- und Kopfverletzungen zu und musste von der Rettung ins Spital gefahren werden. Das Auto erlitt einen Sachschaden von rund 4000 Franken.

Erst zwei Wochen zuvor hatte ein anderer Reitunfall im unteren Toggenburg bewegt. Damals war ein 14-jähriges Mädchen auf einem Reitplatz in Lütisburg beim Aufwärmen zum Springreit-Training erheblich verletzt worden. (kapo/red)