Weihnachtsguetzli, Christbaumschokolade – und überhaupt viel zu viel gegessen über die Festtage. Glücklicherweise sind die Feiertage vorbei und mit ihnen das Jahr 2018. Zeit für ein neues Jahr – eines mit guten Vorsätzen, in welchem wir endlich mehr Sport machen, weniger Alkohol trinken und abnehmen wollen. Als Koch sage ich: falsch. Natürlich nicht grundsätzlich. Es ist durchaus ein lobenswerter Vorsatz, im neuen Jahr vermehrt auf die Ernährung zu achten. Diese sollte aber vor allem ausgewogen sein. Es bringt nichts, wenn wir zu Jahresbeginn für ein paar Wochen unsere Ernährung auf den Kopf stellen, vollumfänglich auf unsere gewohnten Speisen verzichten, nur noch Saft trinken und am Ende völlig schlapp, entkräftet und vor allem demotiviert feststellen müssen, dass die Diät mal wieder nichts genutzt hat.

Bei den Nudeln ist es wie beim Brot

Wie alles im Leben ist auch unsere Ernährung eine Frage der Balance. Sich gesund ernähren, heisst nicht, keine Schokolade, kein Fleisch oder keine Spaghetti mehr essen zu dürfen oder gar auf Mahlzeiten zu verzichten. Sich gesund ernähren, heisst vor allem, sich bewusst ernähren. Für mich als Koch beginnt das Essen bereits bei der Zubereitung: Kochen als Teil des Essens. Essen sollte mehr sein als reine Nahrungsaufnahme. Natürlich sind auch meine Tage durchgeplant. Auch ich kann nicht jeden Abend vier Stunden ein Fünf-Gang-Dinner zubereiten. Darum geht es nicht. Es geht darum, sich ganz bewusst zu überlegen, wann man Hunger hat, wie viel man essen möchte und was man dafür einkaufen sollte. Bringen Sie gesunde Abwechslung in Ihren Speiseplan. Zum Beispiel mit Vollkornnudeln. Wie beim Brot schmeckt auch bei Teigwaren die Vollkornversion vollmundiger als die einfachen weissen Nudeln. Und sie enthalten erst noch mehr Mineralien, Vitamine und Ballaststoffe.

Fisch, Geflügel und eine kleine Belohnung

Muss es jeden Tag Fleisch sein? Wieso nicht mal einen leckeren Fisch zubereiten. Das ist überhaupt nicht schwer, geht schnell und enthält wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Wer gerne Wurstwaren zum Znüni geniesst, kann mit neuen Geflügel-Produkten eine gesunde Alternative in seinen Speiseplan miteinbeziehen. Und egal, was Sie tun, tun Sie es bewusst. Lust auf etwas Süsses? Es muss ja nicht gleich eine ganze Tafel Schokolade sein. Und nehmen Sie sich Zeit: fürs Essen und dessen Zubereitung. Auch wenn es sich zwischen Job, Familie und Freizeit manchmal so anfühlt – wir sind nicht auf der Flucht. So merken Sie auch, wann Ihr Körper genug hat. Hören Sie auf ihn. Dann liegt auch mal ein kleiner Schoko-Weihnachtsmann zur Belohnung drin – der schmeckt auch im neuen Jahr noch vorzüglich.

By David Geisser*

* = Kochen muss Spass machen, davon ist Eventkoch David Geisser überzeugt. Eine Leidenschaft, welche der junge Starkoch auch in seinen fünf Kochbüchern mit einfachen und kreativen Rezepten vermittelt. Seit September 2015 arbeitet David Geisser als Eventkoch bei der Micarna in Bazenheid.