Das Areal der ARA Freudenau ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie die Natur auf einem Industrieareal integriert und gefördert werden kann. Auf knapp 7000 Quadratmetern, bestückt mit Blumenwiesen, einheimischen Hecken, Bäumen und begrünten Dachflächen, finden verschiedene Tier- und Pflanzenarten wertvollen Lebensraum. So begründet die Stiftung Natur & Wirtschaft die Rezertifizierung der ARA Freudenau.

Die besagte Stiftung fördert die naturnahe Planung und Gestaltung von Firmenarealen, Wohnsiedlungen, Schulanlagen, Kiesabbaustellen und neu auch Privatgärten. Sie zeichnet vorbildliche Areale mit einem national anerkannten Label aus und unterstützt Interessierte bei der Planung und Realisierung ihres naturnahen Areals. Schweizweit sind mehr als 460 Institutionen aus allen Branchen aktuell zertifiziert. Das ergibt eine Naturfläche von rund 40 Millionen Quadratmetern. (pd/red)