Was macht ein gutes Brot aus, Herr Peter? Die Antwort kommt so schnell wie bestimmt: «Zeit!» Und natürlich: «Ausgesuchte Rohstoffe.» Es gibt denn auch nur einen Trick im Umgang mit der Natur, nämlich: «Machen lassen.» Ralf Peter ist einer der beiden Geschäftsführer der Bäckerei-Kondidoterei Eberle AG an der Toggenburgerstrasse 94 in Wil.

Einige Meilensteine

1953 übernimmt Gaston Eberle die Bäckerei von der Familie Holenstein, seither versorgt die Bäckerei Eberle die Äbtestädterinnen und -städter mit allerlei Backwerk und anderen Köstlichkeiten. 1978 feiert die Bäckerei ihr 25-jähriges Bestehen, 1983 übergibt Gaston den Betrieb dann an Roland und Elisabeth Eberle. Ab 1995 ist Elisabeth alleinige Besitzerin der Bäckerei und seit eben diesem Jahr unterstützt nun auch Ralf Peter den Produktionsprozess. 2017 wurde aus der Bäckerei Eberle die Bäckerei-Konditorei Eberle AG. 2021 übergab Elisabeth die Geschäftsführung. So sind seit letztem Jahr Ralf und sein Sohn Alessandro Peter gleichberechtigte Geschäftsführer des Betriebs, wobei Ralf Peter sich um Verkauf und Geschäftsführung kümmert; Alessandro Peter ist Bäckermeister und Produktionsleiter.

 

Qualität ist ein Versprechen

Der Anspruch an höchste Qualität ist an der Toggenburgerstrasse 94 mehr als ein Verkaufsargument, es ist ein Versprechen an die Kundinnen und Kunden. Denn diese stehen stets im Vordergrund. So erzählt Ralf Peter, dass nur ausgesuchte Rohstoffe in Brot, Gipfeli & Co. kommen. Wann immer möglich werden sie aus der Region bezogen. Zudem gibt man gerade dem Brot hier viel Zeit: Bis zu 24 Stunden darf der eine oder andere Teig ruhen, bevor er weiterverarbeitet wird. Ralf Peter verrät: «Es kommt immer ein bisschen auf das Wetter an.» Denn: Ist draussen Stein und Bein gefroren, kann es durchaus etwas länger dauern, dass ein Teig fertig gegangen ist. Ist es hingegen heiss, so kann das die Ruhezeiten deutlich verkürzen.

Auch der sorgfältige Umgang mit den Produkten und natürlich mit den Menschen wird gross geschrieben. So ist es der Geschäftsführung ein Anliegen, dass die Mitarbeiter lange im Betrieb bleiben: «Sie tragen zu einem guten Arbeitsklima bei.» Zudem sorgen langjährige Mitarbeiter für eine gewissen Kontinuität im Betrieb. Nachwuchs zu finden ist dieser Tage nicht leicht, wie Ralf Peter feststellt. «Der Bäckerberuf ist ein schöner, aber auch ein strenger. Es ist ein 7-Tage-Job mit Schichten mitten in der Nacht.» In der Bäckerei Eberle wird aber den Bedürfnissen der Mitarbeitenden Rechnung getragen, so haben sie etwa ein Mitspracherecht bei der Ausgestaltung der Arbeitspläne. «Wenn man mal ein verlängertes Wochenende machen möchte oder einen Tag frei für Erledigungen braucht, nehmen wir das im Rahmen des Möglichen auf», erklärt Ralf Peter. Er selbst ist übrigens regelmässig hinter der Verkaufstheke anzutreffen: «Der persönliche Kundenkontakt ist mir sehr wichtig.»

Geniessen: zu Hause und unterwegs

Und was wird an dieser Verkaufstheke alles angeboten? Gipfeli natürlich oder Bürli, aber auch grosse Brotlaibe, seit 2021 mit dem «Wiler Abtbrot» auch ein reines Sauerteigbrot. Es finden sich aber auch süsse Verführungen wie Torten, Spitzbuebe, Erdbeertörtli, Pralinés und im Sommer sogar hausgemachten Glacés. Ab 11:40 Uhr wird zudem jeweils extra für den z‘Mittag eine Auswahl warmer Take-Away-Produkte angeboten, wie zum Beispiel Schnitzelbrot oder verschiedene Fladen.

Ob zum Apéro, zur Geburtstagsparty oder zum Firmenjubiläum: Eine Spezialität der Bäckerei sind die gefüllten Meterbrote, die je nach Kundenwunsch belegt werden: Käse, Lachs, Salami, mit oder ohne Salatblätter … Die langen Brote schmecken nicht nur einfach lecker, sondern sehen auch schön aus. Sie sind somit Augen- und Gaumenschmaus zugleich.

Und wer jetzt Lust auf mehr als ein Brot bekommen hat: Für Sommer 2022 sind noch Lehrstellen frei!

Öffnungszeiten

Montag-Freitag: 5.30-18.30 Uhr
Samstag: 5.30-13.30 Uhr
Sonntag 7.30-12 Uhr

Adresse und Kontakt

Eberle Bäckerei
Toggenburgerstrasse 94
9500 Wil
071 923 11 60
bestellung@eberle-beck.ch