Der Jubel war riesig, als Spielertrainer Iztok Utrosa im Männereinzel den Matchball verwertete. Es war gleichzeitig auch der Meisterball. Das Satzverhältnis war für Uzwil so gut, dass Argovia die Ostschweizer nicht mehr einholen konnte. Mit Goldkonfetti wurde der neue Schweizermeister gekürt. Rund 80 Fans feierten die Uzwiler in der auswärtigen Turnhalle in Gebenstorf. Die Stimmung war fantastisch und ebenso meisterlich.

Post inside
Die ganze Badminton-Familie feierte den  Sieg.

Heimsieg brachte Meistertitel

Der Grundstein wurde schon am Samstag gelegt. Vor Heimpublikum bodigte man Argovia mit 5-3. Dabei stellte sich Spielertrainer Iztok Utrosa selbst auf, verzichtete dafür auf Amalie Hertz Hansen als überzählige ausländische Spielerin. Das Uzwiler Team zeigte sich von seiner stärksten Seite. Es ging rasch mit 3-0 in Führung und behielt jederzeit die Oberhand. Für den Höhepunkt war dann der 19-jährige Julien Scheiwiller besorgt. Er gewann sensationell gegen den amtierenden Schweizermeister Tobias Künzi. Ein besonderer Coup, der auch beim lautstarken Publikum wahre Begeisterungsstürme auslöste. Von da an war der Weg zum Meistertitel geebnet.

Pelling gewinnt Abschiedsspiel

Die Kür folgte am Sonntag in Gebenstorf. Wieder stand Utrosa anstatt Hertz Hansen im Aufgebot. Argovia wählte als Heimteam aber eine geschickte Spielreihenfolge und ging mit 2-0 in Führung. Doch die Uzwiler setzten postwendend nach. Artem Pochtarev gewann standesgemäss sein Männereinzel und auch das Mixeddoppel siegte. Ein spezieller Moment für die Uzwiler. Einerseits wurde das Mixeddoppel tagszuvor noch verloren, anderseits war es das Abschiedsspiel von der zurücktretenden Tenzin Pelling. Sie verlässt die Badmintonbühne mit einem glorreichen Sieg.

Baumeister zum Erfolg

Damit gewinnt der Badmintonclub Uzwil den dritten Schweizermeistertitel in seiner Vereinsgeschichte. Als Meistermacher gilt Iztok Utrosa. Bei den beiden Titel im 2014 und 2015 war er als Spieler dabei, nun gewinnt er 2019 auch als Spielertrainer seinen ersten Titel. Das ist eine besondere Genugtuung für den umtriebigen Vollzeit-Coach. Seit drei Jahren setzt sich Iztok Utrosa intensiv für den Nachwuchs und das Fanionteam ein. Er baut massgeblich am Uzwiler Erfolg. Der aktuelle NLA-Schweizermeistertitel ist sein bisheriger Höhepunkt. Und dieser wurde ausgiebig zelebriert. Nach der Rückkehr aus dem Kanton Aargau wurde im Hotel Uzwil ausgelassen weitergefeiert. Immer noch mehr Fans und Supporter stiessen zur euphorischen Feier dazu. Die Meisterparty dauerte bis weit in die Nacht.

 
Jubel nach  dem Erreichen des Titels "Schweizer Meister".