Die Eigengewächse des Badmintonclub Uzwil stehen in den Startlöchern. «Ihre Chancen auf NLA-Einsätze sind besser denn je», heisst es in einer Medienmitteilung des Vereins. Auch deshalb, weil sich gleich drei Routiniers bei den Uzwilern verabschiedet haben: Der 31-jährige Tenzin Pelling und der 35-jährige Christian Bösiger sind zurückgetreten und die 29-jährige Cendrine Hantz hat den Verein verlassen. «Das gibt Platz für die neue Generation», informiert der Verein weiter. Die beiden Jungstars Julien Scheiwiller und Nicolas A. Müller werden die junge Garde anführen und müssen diese Saison vermehrt Verantwortung übernehmen. Für die weiteren Plätze stehen Sereina Hofstetter, Irina Kölbener und Ramon Kropf in der Poleposition. Doch auch die jüngeren Jahrgänge werden sich im Kampf um die NLA-Plätze aufdrängen. «Insbesondere ist mit der 16-jährigen Adina Panza und die 15-jährige Vera Appenzeller zu rechnen», heisst es in der Mitteilung weiter. Auch wenn der Generationenwechsel grosse Priorität geniesse, werde die Stabilität innerhalb des Teams durch altbekannte Leistungsträger gewährleistet: Artem Pochtarev, Adam Cwalina und Spielertrainer Iztok Utrosa sind die Routiniers im Team. Sie müssen die nötigen Punkte liefern, um die Playoffs zu erreichen. Zudem ist man in Uzwil auf die Neuverpflichtung Gayle Mahulette gespannt. Die mehrfache holländische Badmintonmeisterin ist eine Einzel- und Doppelspezialistin. Sie wird am Wochenende erstmals für die Uzwiler auflaufen. (pd) 

Alle Partien können auf www.bcuzwil.ch im Liveticker mitverfolgt werden.