Der Bahnhof Wil verzeichnet im Durchschnitt täglich rund 20 200 Ein- und Aussteigende (Zahl 2019). Aktuell sind noch nicht alle Bereiche stufenfrei zugänglich, der Bahnhof entspricht somit nicht den heutigen Anforderungen an hindernisfreien Zugängen zum Zug.

Die SBB baut den Bahnhof Wil aus, womit das Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG) umgesetzt und künftig ein stufenfreies Einsteigen in die Züge möglich gemacht wird. Dafür werden die Perrons erhöht und die stufenfreien Zugänge auf die Perrons mittels Rampen und Lifte sichergestellt. Davon profitieren Reisende mit eingeschränkter Mobilität, wie auch Reisende mit Kinderwagen, Rollkoffern oder Fahrrädern.

Zudem verlängert die SBB die Perrons Gleise 1 und 2/3, damit in Zukunft das volle Volumen des 400 Meter langen FV-Dosto (in Doppeltraktion) genutzt werden kann.

Das Projekt umfasst folgende Massnahmen:

  • Erhöhung der Perrons der Gleise 1, 2/3 und 4/5 auf eine Höhe von 55 Zentimeter (Behindertengleichstellungsgesetz).
  • Zudem baut die SBB neue stufenfreie Zugänge; zum Perron Gleis 2/3 eine Rampe sowie auf Perron Gleis 4/5 und Perron Gleis 6 je einen Lift.
  • Die Perronkanten werden zusätzlich in der Länge angepasst: Perrons 1 und 2/3 werden verlängert, Perron 4/5 wird gekürzt (Rückbau der nicht behindertengerechten Bereiche).
  • Die Perrondächer werden wo nötig auf die neue Höhe und Länge der Perronkanten angepasst.
  • Die Veränderungen an den Perronanlagen erfordern grössere Verschiebungen der Gleisachsen und dadurch umfangreiche Anpassungen an bahntechnischen Anlagen auf der östlichen Bahnhofseite.
Post inside
Übersicht aller Massnahmen des Projekts «Ausbau Bahnhof Wil».

Zeitplan und Kosten

Die wichtigsten terminlichen Meilensteine des Projekts sind die folgenden:

  • Mai 2021: Start Installationen, Vorarbeiten
  • Sommer 2021: Fahrleitungsarbeiten, Bau Mastfundamente
  • Ab Herbst 2021: Bau Rampe/Treppe Perron Gleis 2/3
  • Ab Frühjahr 2022: Bau Brückenplatte über Hubstrasse
  • Ab Sommer 2022: Gleisarbeiten auf der Ostseite des Bahnhofs (Richtung Schwarzenbach / Bazenheid) und Perronerhöhung Gleis 4/5, Neubau Treppe/Lift
  • Ab Herbst 2022: Perronerhöhung und Verlängerung Gleis 1
  • Ab Frühjahr 2023: Perronerhöhung Gleis 2/3
  • Mitte 2023: Inbetriebnahme Perronanlagen
  • Mitte 2023 bis Mitte 2024: diverse Abschlussarbeiten

Die Kosten für das gesamte Projekt betragen rund 40 Millionen Franken und werden über das Programm «Zukünftige Entwicklung Bahninfrastruktur (ZEB)» des Bundes finanziert.

Einschränkungen

Diese Bauarbeiten haben aktuell keinen Einfluss auf den Bahnverkehr. In späteren Bauphasen kann es zu Gleissperrungen und Zugausfällen kommen. Informationen dazu publiziert die SBB zu gegebener Zeit. Diese Bauarbeiten verursachen aktuell auch keine Einschränkungen vor Ort am Bahnhof Wil. In späteren Bauphasen kommt es zu Einschränkungen, wodurch sich die Reise- und Umsteigezeiten verlängern.

Nachtarbeiten

Um den regulären Zugverkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen und die Sicherheit der Mitarbeitenden zu gewährleisten, ist die SBB gezwungen, einzelne Arbeiten in der Nacht bei gesperrtem Gleis und ausgeschalteter Fahrleitung auszuführen Die SBB informiert die Anwohnerinnen und Anwohner während der gesamten Bauzeit zwei bis dreimal pro Jahr per Brief über die aktuellen Bauarbeiten. Die untenstehende Tabelle wird alle zwei Wochen aktualisiert.