Die Trockenheit hat auch im Bambolo beschäftigt. So gab es dieses Jahr statt dem beliebten Schlangenbrot feine Fruchtspiessli, und statt mit flüssigem Wachs wurde mit Lehm gebastelt. Der Förster, der Imker und die Jäger wurden mit Fragen überhäuft. Sie haben den Kindern viel Spannendes erzählt und dabei auch aufgegriffen, was die Trockenheit für ihren Bereich für Auswirkungen hat. 

Das Bambolo dankt den rund 100 Helferinnen und Helfer, den teilnehmenden Vereinen sowie den grosszügigen Sponsoren aus Uzwil und Umgebung. Ohne diese Unterstützung wäre das Bambolo nicht möglich, wie es im Gemeindeblatt heisst. Als nachhaltiges Zeichen wurde dieses Jahr mit den Kindern bei der Feuerstelle im Rüteliwald ein Sinnepfad gebaut. 

Das Bambolo ist ein Herzensprojekt, das auch im kommenden Jahr wieder stattfinden soll. Deshalb werden Helfer gesucht, welche den Anlass unterstützen. Das Datum für das Bambolo 2023: 7. bis 11. August 2023. 

Sophie Ullmann