Sieben Acts in den Genres Rock-Pop kämpften um eine Teilnahme am Finale, das am 30. November in der Grabenhalle St.Gallen stattfindet. Jede Band hatte 15 Minuten Zeit für ihren Auftritt. Unmittelbar danach gab die Jury jeder Band in einem geschlossenen Raum ein Feedback. Das Publikum wählte zudem, wie an jeder Qualifikation, ihre Lieblingsband aus. Aus der Region waren «Sarkiss» aus Flawil dabei und die 17-jährige Tina aus Niederuzwil, die den Künstlernamen «Sibuna» trägt.

Die Finalisten aus dem Jury-Entscheid werden erst kurz vor dem 30. November bekanntgegeben. Aber der Publikums-Liebling am Samstagabend waren unbestritten «The Oskars» aus St.Gallen. Die Bandmitglieder übertrugen ihre Liebe und Begeisterung zum Blues, Funk und Soul am besten auf die Besucher und erhielten den Publikumspreis.

"Einfach nur geil"

Das waren die Worte der Jurymitglieder nach dem Auftritt von «Sarkiss» aus Flawil. Lauter und härter als andere, so sehen sich die drei Jungs und ein Mädchen selber. Ihren Stil haben sie mittlerweile gefunden und bewegen sich irgendwo zwischen Punk und Grunge. Die Fachleute der Jury waren angetan vom Auftritt, lobten und kritisierten aber auch. So erhielt der Drummer Tips, wie er die Sticks besser in der Hand halten soll.

Die junge Niederuzwilerin Tina ist im zweiten Lehrjahr als Mediamatikerin und weiss, die Technik in ihre Musik einfliessen zu lassen. Sie wirkt im ersten Moment schüchtern, kommt aber aus sich heraus, wenn sie über ihre Leidenschaft spricht. Tina will in Zukunft Gesangsunterricht nehmen, um auch die Atemtechnik zu verbessern. Ihr Traum ist es, mehr eigene Lieder zu schreiben und irgendwann durch die Welt zu reisen, um Konzerte zu geben. Die Jury attestierte ihr eine "krass-gute Stimme" und rät ihr, die Bühnenpräsenz noch zu verbessern, etwa mit Tanzeinlagen. Oder allgemein die Optik zu verbessern.


Bühnenerfahrung sammeln

BandXost bietet jungen Talenten jährlich die Möglichkeit, Bühnenerfahrung zu sammeln und in Jurygesprächen auch Kritik entgegenzunehmen. Darüber hinaus bietet BandXost den Siegern Preise und weitere Auftritts-Möglichkeiten. Die Gewinner vom Finalanlass erhalten Leistungen im Gesamtwert von rund 9000 Franken wie, professionelle Studio-Aufnahmen, Medienauftritte, Festivalauftritte zum Beispiel am Clanx Appenzell, Openair Lumnezia, Openair Bischofszell, und RockXmas Wattwil, Vermittlung an Konzertveranstalter/Festivals/Clubs, Coaching, Stargast am nächsten «BandXost»-Finale und Beratung von iMusicianDigital.

Aus den Siegern von BandXost sind schon erfolgreiche Bands hervorgegangen und haben nationale oder internationale Bekanntheit erlangt. 2009 belegte «Panda Lux» den dritten Platz und 2012 gewann «Dachs» aus Schaffhausen. Aber auch Wiler Bands können sich sehen lassen. Die «Drops» aus Wil belegten 2006 den ersten Platz am Finale.