«Wir, mit unserer gemeinnützigen Baugenossenschaft WIA Münchwilen, sind auf dem richtigen Weg. Wir erschaffen in unserer Gemeinde etwas Positives und vor allem Nachhaltiges». Genossenschaftspräsident Bruno Wick, vor Jahresfrist in das Amt gewählt und Hanni Keller als Präsidentin abgelöst, konnte an der Generalversammlung von ausschliesslich positiven Fakten und Begebenheiten erzählen. Unlängst haben die Bauarbeiten für den Wohnpark Rebenacker begonnen, hierfür konnten zum grössten Teil Firmen aus Münchwilen, oder dann aus den umliegenden Gemeinden engagiert werden. Das sei von Beginn an ein wichtiges Unterfangen gewesen, war immer wieder zu vernehmen. In den vier Wohnhäusern entstehen 56 Wohneinheiten, wobei die ersten im Herbst 2019 bezugsbereit sein werden.

Post inside
WIA-Baugenossenschaftspräsident Bruno Wick erntete an der 4. Generalversammlung keine einzige Gegenstimme.

 

Votum verwirklicht
Bruno Wick erinnerte sich an ein Votum von vergangener Generalversammlung. «Vor Jahresfrist notierte sich unser Vorstand das Votum bezüglich Photovoltaikanlage. Die Idee haben wir selbstverständlich aufgenommen, behandelt und schon lanciert. Diese Woche haben wir die Arbeitsvergabe für zwei Anlagen gemacht. Ziel wird somit sein, genügend Strom für die 56 Wohnungen produzieren zu können». Aktuell zählt die Baugenossenschaft 199 Mitglieder – knapp die Hälfte, nämlich 86, nahmen an der Versammlung teil. Ein Wert von dem Politische Gemeinden und anderweitige Gremien nur träumen können. Ein Beweis dafür, dass der Vorstand tadellose Arbeit leistet und dass das WIA auf einer gesunden Basis entstanden ist und auch so in die Zukunft gehen wird. Die traktandierten Geschäfte wurden allesamt einstimmig abgesegnet und die einzige Wortmeldung aus dem Souverän, eine Frage zur Homepage, kam erst ganz zum Schluss; ein weiteres Indiz für die detailgetreue Arbeit des fünfköpfigen Vorstands.

Post inside
Fast die Hälfte der 199 WIA-Genossenschafter nahmen an der 4. GV teil.

Für weitere vier Jahre im Amt
Kaum Spannung erzeugte indes das Traktandum Wahlen. Da sich niemand aufdrängte Einsitz in diesem Gremium nehmen zu wollen, wurden der Präsident Bruno Wick und alle Vorstandsmitglieder einstimmig für weitere vier Jahre bestätigt. Nebst dem Präsidenten sind das Hanni Keller, Ruth Stettler, Konrad Haltiner und Markus Thalmann. Einen herzhaften Applaus ernteten nicht nur die Wiedergewählten. Auch die Tatsache, dass sich der Vorstand dazu entschloss auf einen Apéro zu verzichten und dafür „etwas Richtiges“ beim Aufrichtefest im kommenden Jahr zu lancieren, stiess auf absolutes Wohlwollen. «Wir überlegen uns noch, wie das dann genau aussehen wird, aber wir sind der Meinung, dass wir es alle verdient haben, bei einem richtigen Fest miteinander anzustossen, dafür verzichten wir jetzt auf den kleinen Apéro», sagte Bruno Wick mit einem Schmunzeln.

Post inside
Der alte und neue WIA-Vorstand an der Arbeit während der 4. Generalversammlung. Von links: Markus Thalmann, Ruth Stettler, Bruno Wick (Präsident), Hanni Keller, Konrad Haltiner.