Im November 2018 sagten die Stimmbürger Jahr zum Neubau Primarschulhaus Neugasse in Bazenheid. Das Projekt soll rund 10 Millionen Franken kosten und wird im Sommer 2020 eröffnet . Die ARGE Schwabe Suter Architekten GmbH/ Caretta + Weidmann Baumanagement AG Zürich zeichnen verantwortlich für die Architektur, Baumanagement, Kostenplanung und Bauleitung. Gemeindepräsident Roman Habrik richtete sich in seiner Rede direkt an die Primarschüler. Ihm sei es sehr wichtig, dass Schüler schöne, angenehme Räume hätten zum lernen und auch für die Lehrer würden die besten Voraussetzungen geschaffen. Er wünscht den Schülern eine spannende Bauzeit, die hoffentlich unfallfrei vonstatten geht und im Sommer 2020 mit einer tollen Eröffnung dem Zweck übergeben werden kann.

Orlando Simeon, Schulpräsident erzählt die Geschichte von den Schildbürgern, die das Rathaus ohne Fenster gebaut  und erst nach langem hin und her gemerkt haben, dass sie die Fenster vergessen haben. Er versichert den Schülern, dass der Architekt genügend Fenster geplant hätte. Es wird ein helles neues Schulhaus werden, mit genügend Platz.

150 farbige Luftballons mit Wünschen der Schüler

Die Entwicklung der Schülerzahlen zeigt, dass es nötig ist, die Schule in Bazenheid zu erweitern.

Nach den offiziellen Reden singen die 150 Schüler ein Lied. Sieben auserwählte Schülerinnen und Schüler dürfen ihre persönlichen Wünsche zum neuen Schulhaus äussern. Unter den „exotischen“ Wünschen sind folgende: Hallenbad, Achterbahn und ein Schulhaus voller Legosteine. Aber auch durchaus erfüllbare Wünsche, an denen sich die Schüler zum Teil selber beteiligen können, werden angebracht. Zum Beispiel möchten sie in Zukunft viel Spass haben, viel lernen und viel Freude im neuen Schulhaus erleben dürfen.

Der offizielle Spatenstich wird begleitet mit dem Jubel der Primarschüler und den 150 farbigen Luftballons, die mit den persönlichen Wünschen der Kinder in die Luft steigen.

Der grosse Bagger beginnt symbolisch schon mal mit dem Aushub, respektive dem Abhumusieren. Danach erhalten alle Schüler ein Getränk und eine Zwischenverpflegung bevor es dann wieder in die Klassenzimmer zurückgeht.