Die Planung läuft seit mehreren Jahren unter dem Schlagwort «Buskonzept 2021»: Ein nächster Ausbauschritt auf dem Busnetz der Region Wil sieht vor, dass ab dem nächsten Fahrplanwechsel im Dezember neue Buslinien den Betrieb aufnehmen. Dies betrifft auch das Gebiet südlich und östlich des Wiler Bahnhofs. Busse sollen via Glärnischsstrasse und Rickenbach nach Kirchberg und Gähwil verkehren. Eine andere Linie wird via Toggenburgerstrasse und Rickenbach ins Industriegebiet Stelz führen. Somit werden die Glärnischstrasse und Stelz vom öffentlichen Verkehr erschlossen.

Doch nun gibt es eine Verzögerung. Wie Wil Wobil mitteilt, hat das Unternehmen zwar die Ausschreibung der neuen Linie 731 (Wil Bahnhof-Toggenburgerstrasse-Rickenbach-Stelz) gewonnen, Jedoch haben die beiden Mitbewerber Postauto und Regiobus Beschwerde gegen die Vergabe erhoben. Es geht darum, ob effektiv der Kanton für diese Vergabe zuständig ist oder nicht. Da die Inbetriebnahme einer neuen Linie einiges an Zeit braucht und die rechtliche Lage noch nicht geklärt ist, kann davon ausgegangen werden, dass die neuen Linien erst ein Jahr später in Betrieb genommen werden, also im Dezember 2021.

Verwaltungsratspräsident bleibt länger im Amt

Apropos Wil Mobil: Das Unternehmen, das Teil der Bus-Ostschweiz-Gruppe ist, blickt auf ein positives Jahr zurück. In der Region Wil konnte die 2018 erlebte Stagnation auf den Stadtbuslinien und der leichte Rückgang bei den Regionalbussen behoben werden. Letztere legten 2019 um vier Prozent zu, die Stadtbuslinien gar um sieben Prozent. Hintergrund: Hinsichtlich dieses Betriebsjahres wurde in der Stadt Wil der Takt verdichtet. So verkehren die Stadtbusse seither unter der Woche durchgehend im Viertelstundentakt. Zudem ist im Hinterthurgau eine neue Buslinie in Betrieb genommen worden, welche von St. Margarethen über Münchwilen und Sirnach nach Eschlikon führt.

An der Generalversammlung von Bus Ostschweiz (BOS), die wegen der Corona-Pandemie dieses Jahr ohne Aktionäre stattgefunden hat, gab es zudem Neuigkeiten zur Zusammensetzung des BOS-Verwaltungsrates. Vor Jahresfrist war informiert worden, dass Verwaltungsratspräsident Hans Frei und Verwaltungsrat Christoph Häne als Vertreter der Region Wil ihr Amt an der GV 2020 abgeben. Wegen der ausserordentlichen Situation bleiben die beiden nun noch ein weiteres Jahr im Amt und wurden wiedergewählt. Somit wird Daniel Wild erst 2021 neuer Verwaltungsratspräsident und Daniel Stutz dann neuer Vertreter der Region Wil.