Das Trio Artemis ist in unserer Region nicht unbekannt. Seit ihrem gemeinsamen Studium an der Musikhochschule Winterthur im Jahr 1995 spielen Katja Hess, Violine, Bettina Macher, Violoncello, und die Wilerin Myriam Ruesch, Klavier, zusammen. Das Trio hat sich anspruchsvollen Werken gewidmet. Schon 2004 hatten die Drei beim ersten Baronenhauskonzert 2004 den Reigen eröffnet.

Grosse Leidenschaft im Spiel

Das Trio Artemis ist stets bemüht, ihr Repertoire in diversen Stilrichtungen zu erweitern. Klassische Kompositionen gab es in Wil mit Johannes Brahms, aus Trio Nr. 2, C-Dur mit Allegro und Andante con moto, Clara Schumann-Wieck mit Andante aus dem Klaviertrio op.17, dies zu ihrem 200. Geburtstag. Robert Schumann mit dem Finale «Mit Feuer» aus dem Klaviertrio op. 63 sowie das Duett aus den Fantasiestücken op. 88 durften nicht fehlen.

Selbst Dimitri Schostakowitsch mit fünf Stücken, nämlich Präludium, Gavotte, Élegie, Walzer und Polka für zwei Violinen und Klavier, und zum Finale Astor Piazzolla (1921-1992) mit «La muerte del Angel» widerspiegelten die Leidenschaft vom Trio Artemis. Standing Ovation mit Zugabe zeigten die Begeisterung in der Wiler Altstadt.

Diverse internationale Auftritte

Mit Vorliebe treten die preisgekrönten Trio-Artemis-Mitglieder Katja Hess, Bettina Macher und die Wilerin Myriam Ruesch live auf. Dennoch produzierten sie für die geneigte Zuhörerschaft inzwischen fünf Alben unter dem Klassiklabel Gallo. Der Konzertauftritt der Master-Diplomandinnen im Baronenhaus reiht sich an Events in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Griechenland, Spanien und Schweden.

Die Baronenhaus-Konzerte der Saison 2019/2020 sind somit eröffnet. Das nächste findet am 3. November statt. Die Konzertreihe steht unter dem Engagement der Wiler Ortsgemeinde. (pd/red)