Das war mal eine Herausforderung: Rund 40 Personen haben sich vorgenommen, in einem Tag von Niederhelfenschwil auf den Hausberg Säntis zu wandern – ohne Auto, ohne Seilbahn, ohne Velo. Alles zu Fuss. Das sind 38 Kilometer Fussmarsch und 2 Kilometer Höhenunterschied.

Pünktlich um 4 Uhr ging es los bei der Raiffeisenbank Niederhelfenschwil. Die Route führte via Gossau, Herisau, Waldstadt nach Urnäsch. Weiter ging es Richtung Passhöhe Schwägalp. Als krönender Schluss folgte der steile Aufstieg über die Tierwis zum Säntis-Gipfel. Vier kurze Pausen wurden abgehalten. Und tatsächlich: Die erste Gruppe erreichte, wie geplant, um 15 Uhr den Gipfel. Nach elf Stunden Brutto-Marschzeit. Alles in allem kamen 34 Personen zu Fuss oben an. Die jüngste Wanderin war 20-jährig, der älteste Wanderer hat mit 66 Jahren das Pensionsalter bereits erreicht.

Post inside
Geschafft. Der TV Niederhelfenschwil hat den Säntis-Gipfel in Beschlag genommen.

Bis zur Schwägalp konnte Gepäck einem Begleit-Fahrzeug mitgegeben werden. Ein Zwischenfazit bei der dritten Pause um 9.30 Uhr in Urnäsch: Alle noch dabei, alle noch als eine Gruppe zusammen. Ein weiteres Zwischenfazit am Mittag auf der Schwägalp nach acht Stunden Marschzeit: Immer noch alle dabei. Aber die Füsse melden sich. Im steilen und langen Schlussanstieg zog sich dann das Feld merklich in die Länge.

Bereits zum zweiten Mal wurde dieses Challenge gemeistert. Schon im Jahr 2013 war der Säntis erklommen worden – wenn auch mit kleinerer Teilnehmerzahl.

Hier die Videos und Bilder der Säntis-Challenge 2020 des TV Niederhelfenschwil.

Im Video: Bald geschafft

 

Im Video: Die Kraft reicht noch für einen Gipfel-Handstand

 

Bildergalerie der Säntis-Challenge: