Die Regionalleitung der Region Toggenburg von Jungwacht Blauring bieten jährlich auch solche Kurse an. So fand während der Frühlingsferien ein Grundkurs für angehende LeiterInnen und letztes Wochenende ein Auffrischungskurs statt.

Grundwissen vom Leiter sein vermitteln

In der ersten Frühlingsferienwoche versammelten sich angehende Leiterinnen und Leiter in Mels um das Handwerk fürs Leiter sein zu erlernen. Unter dem Motto „Jedem Kantönli sis Tönli“ fand der Grundkurs der Region Toggenburg zusammen mit dem Gruppenleiterkurs in Flumserberg statt.

Während der ganzen wurden die Teilnehmenden in Sanitäts-, Pionier- und Leiterfähigkeiten aus- und weitergebildet. Auch der Schnee war für uns kein Hindernis, um zusammen vieles auf die Beine stellen zu können. Zwischen den theoretischen Ausbildungseinheiten stand auch Spiel und Spass auf dem Programm. So gab es ein Geländespiel, Spielturnier, eine Wanderung, ein Abschlussabend und vieles mehr.

Die Teilnehmenden hatten über die Woche viel neues gelernt, neue Lebensfreundschaften geschlossen und einen abenteuerlichen Kurs verbracht.

Blachenzelte, Turm oder doch lieber eine Sauna?
Am letzten Mai-Wochenende waren Teilnehmende aus der ganzen Schweiz eingeladen, einer-seits ihre Jugend und Sport Anerkennung aufzufrischen und andererseits ihr Knowhow im Be-reich Pioniertechnik zu festigen und auszubauen. Das WM Pionier ist so aufgebaut, dass es für jeden Teilnehmenden, egal ob Pionieranfänger oder –profi, etwas Neues zu entdecken gab. Die Gruppe teilte sich auf die Projekte Blachenzelte, Sauna, Sarasani, Turm und Seilprojekt „Seil-bahn und –brücke“ auf.

Zwischendurch fanden kurze Inputs zu Theorie, Verbands-, Jugend- und Sport-Themen statt. An den Abenden hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit sich über bereits gesammelte Erfahrungen in Pionier- und Lagerbauprojekten zu unterhalten. Nebst den vielen Lagerbauten sollten die Leitenden auch in der Lage sein, selber zu kochen. Deshalb waren am Abend die Teilnehmenden selber für das Dessert zuständig und machten sich in Kleingruppen an die Arbeit.

Abseilen, bitte!
Am letzten Tag kam zu den bereits angebotenen Posten noch der Posten Abseilen hinzu, welchen jeder Teilnehmende einmal besuchen musste. Zudem gingen die restlichen Posten vom Bau- in den Vorführmodus über. So konnten alle Teilnehmenden jeden Posten einmal besuchen, Fragen klären und die Resultate bestaunen, bevor am Sonntagnachmittag alles wieder abgebaut wurde.

Post inside
In grossen Scharen werden die Jungwächtler ins Sommerlager reisen.

Auf geht’s in die Sommerlager

Die Leitenden sind bestens gerüstet für die Lagersaison. Denn schon in wenigen Wochen verrei-sen sie in ihre Sommerlager. 51 Scharen nehmen am kantonalen Lager von Jungwacht Blauring Kanton SGAIARGL im Rheintal teil, das vom 14. – 21. Juli 2018 stattfindet. Informationen zu den einzelnen Lagern der Scharen sind auf der jeweiligen Schar-Website zu finden. Ob es im Ort eine Schar gibt, oder nicht, ist unter

jubla-toggenburg.ch

in Erfahrung zu bringen. Für Interessierte vom Kantonslager gibt es weitere Informationen unter kala18.ch.

Jungwacht Blauring in Kürze
Jungwacht Blauring: Wir schaffen Lebensfreu(n)de!
In Jungwacht Blauring...
...bilden Kinder und Jugendliche eine Gemeinschaft und pflegen den Respekt untereinander.
...übernehmen Kinder und Jugendliche Verantwortung für sich selbst & andere und engagieren sich in der Gesellschaft.
...orientieren sich Kinder und Jugendliche an christlichen Werten, die auch in vielen anderen Religionen & Gemeinschaften verankert sind, und setzen sich für Friede, Gerechtigkeit und Solidarität ein.
...entfalten Kinder und Jugendliche ihre kreativen Fähigkeiten und wagen Neues.
...(er)leben Kinder und Jugendliche die Natur und tragen Sorge zu ihr.

Jungwacht Blauring (Jubla) zählt rund 29'000 Mitglieder und ist der zweitgrösste Kinder- und Jugendverband der Schweiz. Die Jubla ist mit der katholischen Kirche verbunden und offen für Kinder und Jugendliche aller Kulturen und Konfessionen. In der Jubla leiten über 8`500 Jugend-liche und junge Erwachsene ehrenamtlich Gruppenstunden, Scharanlässe und Lager für Kinder. So leisten diese Leitenden von Jungwacht Blauring schweizweit insgesamt mehr als 3 Millionen Stunden Freiwilligenarbeit pro Jahr.

Jungwacht Blauring bietet Kindern und Jugendlichen eine Plattform, um sich zu entfalten. Ein abwechslungsreiches, sinnvolles und hochwertiges Angebot von Aktivitäten lädt sie ein, Neues zu entdecken. Durch diese Vielseitigkeit werden alle Kinder und Jugendliche angesprochen und können ihre eigenen Fähigkeiten ohne Leistungsdruck entdecken und entwickeln. Die Kinder und Jugendlichen lernen durch diese Partizipation, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und eignen sich wichtige soziale Kompetenzen an.

Weitere Informationen unter jubla.ch