In der Äbtestadt ist ja vor allem die Oberstufen-Schulfrage seit Jahrzehnten ein ungelöstes wie brennendes Thema. Wer wo, in welcher Form, mit welchen Mitteln und mit wem zusammen beschult werden soll, ist die Gretchenfrage, an welcher sich die polarisierenden Hänschen aufreiben und mögliche Lösungen immer wieder scheitern.

Aus den obersten Bildungskreisen der Schweiz machte man sich nun Gedanken mittels der Digitalisierung und der Möglichkeit über direkte Verbindungen zu Schüler/innen über den Computer in die digitale Welt einzutauchen und allenfalls gar dem Lehremangel, dem Schulraummangel und dem verstaubten» Schulalltag entgegenzuwirken.

Dazu ein Beitrag für die Wiler Schnitzelbänkler Chilämüüs in der Fastnachtsbotschaft 2019. Dass Narren nicht zwingend Fakes verbreiten, zeigt der Inhalt der Botschaft, der genau zu den Nachrichten dieser Woche passt und von den Chilämüüs schon im Februar propagiert wurde.

Auszug der Schnitzelbank 2019 der Chilämüüs aus Wil:

S’Kati isch wieder Gschpröchstoff Numerä eis
das gitt i dä Schtadt scho wieder än riesä Meis

Es muess endlich fürschi goh, meint d’Jutta Röösli
Susch gäng alles recht schnell ämol is Bildigs-Hösli

S’gitt immer meh Iiwänd und Konflikt vo denä sture Grindä
Und immer weniger gohts ums Wohl vo de Chindä

Wenn’s um d’Planig vom Schuelruum goht
Hättät mir doo dä ultimativi Zuekunftsroot

Chaufäd Container z’Basel im Hafe am Rhii
Bauet Schueltürm wo tusigi Chind passed drii

Was söll das Gschtürm vo guetä Schuelä mit Stil
I Zuekunft gitts die jo nüme im chline Schtädtli Wil

Im Lindähof kei Sporttalent meh wo profitiert
Im Kathi wird nüme gsunge und nöd musiziert

Im Soho isch s’Containerdorf uf zwei Stöck konzentriert
Als Zentrum für Bildig und wo alles regischtriert

Oder alles über Computer mit Home-Schooling-Konzept
Denn bruuchts kei Halle, kei Schuelhuus und au kei Kontäkt

S’brucht kei Lehrer, kei Platz und kein Schuelstundäplan
das isch doch de Hit oder doch eher de Wahn?

Mäni Rüegg*

* = Mäni Rüegg ist aktiver Lokaljournalist in Pension. Seit 42 Jahren in der Äbtestadt wohnhaft, beobachtet er das Geschehen in Wil und Umgebung. In der hallowil.ch-Kolumne «Mänis Perspektivenwechsel» nimmt er eine andere Sichtweise ein und berichtet ungeschminkt über Dinge, die einfach mal niedergeschrieben werden müssen. Mäni Rüegg ist auch Teil der Wiler Schnitzelbänkler Chilämüüs und hat den obigen Beitrag verfasst.

Post inside
hallowil.ch-Kolumnist Mäni Rüegg setzt hinter das Lernen am Computer ein Fragezeichen.