Es brannte im zweiten Stock des Mehrfamilienhauses an der Seefeldstrasse in Kirchberg. Diese liegt mitten im Dorfzentrum direkt beim Tellplatz. Um kurz nach 19.30 Uhr brach der Brand im Wohnzimmer einer Wohnung aus. Die Mieterin der Wohnung war zu jenem Zeitpunkt nicht zugegen. Ein Bewohner im dritten Stock musste mit einem Hubretter vom Balkon gerettet werden. Die restlichen Bewohner konnten sich selbständig in Sicherheit bringen.

Feuerwehr, Rettung, mehrere Patrouillen der Kantonspolizei und auch ein Notarzt waren vor Ort. «Es war nicht nur Rauch, sondern es hat wirklich gebrannt. Darum ist der Sachschaden hoch und beläuft sich voraussichtlich auf mehr als hunderttausend Franken», sagt Polizeisprecher Markus Rutz zu hallowil.ch.

Ein Übergreifen des Feuers auf umliegende Häuser konnte dank dem raschen Eingreifen der Feuerwehr, deren Depot unweit des betroffenen Hauses liegt, verhindert werden. Warum das Feuer ausgebrochen ist, steht noch nicht fest. Spezialisten der Brandermittlung haben diesbezüglich die Arbeit aufgenommen. Die sechs Wohnungen sind derzeit nicht bewohnbar. Für die Bewohner sind Ersatzunterkünfte organisiert worden. Dies lässt die Kantonspolizei St. Gallen am Montagvormittag verlauten.

Post inside
In diesem Haus war der Brand am Sonntagabend um etwa 19.30 Uhr ausgebrochen.